Beratung Yet another "Neuer PC Thread"

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von tolga9009, 4. März 2009.

  1. tolga9009

    tolga9009 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    Ich weiß, so langsam wird es echt nervig mit den vielen "Neuer PC" Threads, aber ich möchte einfach einpaar Meinungen zu meinem Setup hören. Evtl. auch Vorschläge für Verbesserungen etc.

    Erstmal möchte ich mein Setup vorstellen:

    Prozessor: Intel C2D E8400 Boxed @3.0GHz
    Mobo: Gigabyte GA-EP45-UD3P
    RAM: Corsair Dominator - 1066MHz - 5-5-5-15 2T @ ~2.2V
    Netzteil: 450W BE Quiet! Dark Power Pro P7 - Kabelmanagement
    Gehäuse: Coolermaster CM690 - Kabelmanagement
    Graka: EVGA 9800GT 512MB
    HDD: 2 x Seagate Barracuda 7200.11 SATA II (160GB) im Raid-0

    Die Sachen, wo ich mir absolut sicher bin sind Prozessor, Graka und das Gehäuse :P. Deshalb wollte ich euch einfach mal paar Fragen stellen:

    1. Meint ihr, dass das Netzteil ausreicht, auch bei ein bisschen OC, wie z.B. E8400@3,6GHz?

    2. Ich hatte eigentlich als erstes das Gigabyte GA-EP45-UD3R statt dem UD3P. Der einzige Unterschied ist ja der 2. Gigabit-Anschluss und der Dolby Digital Home Theater Sound Chip. Was mich interessiert ist der 2. Gigabit-Anschluss, wegen dem Teaming-Feature. Was hat es für Vorteile? Bringt es echt schnellere Pings? Meint ihr, dass es ein Kaufargument ist, oder sollte ich lieber den günstigeren UD3R wählen? Und was ist das Dolby Digital Home Theater? Bringt es z.B. virtuellen Surround Sound? Kann mir nur drunter vorstellen, dass beim UD3P bessere Sound-Hardware drin ist, d.h. bessere Ton-Qualität.

    3. Man hat ja bekannterweise mit Raid-0 fast die doppelte Transferrate. Aber wie sieht es mit der Reaktionszeit aus? Halbiert die sich, bleibt sie gleich oder verdoppelt sie sich? Ich kann mir zwar nur vorstellen, dass sich dran nichts verändert, aber ich lasse mich gerne von einem Erfahreneren beraten :D.

    4. Ist der Corsair Dominator und Corsair XMS2 DHX baugleich oder werden bei dem Dominator bessere Chips eingebaut? Denn man kann ja die Corsairs relativ problemlos gut übertakten. Ich kann mir nämlich vorstellen, dass der Dominator nur wegen dem Namen bisschen teurer ist.

    5. Hat irgendwer eines dieser Einzelteile und kann sie weiterempfehlen bzw. davon abraten?

    Tut mir leid, dass ich soviel Frage, aber einen neuen PC kauft man sich halt nicht alle Tage :D. Ich möchte noch hinzufügen, dass ich hauptsächlich den PC zum Surfen benutze. Zocken ab und zu tue ich auch. Die 9800GT nehme ich, weil ich, wenn ich zocken will, es auch auf höchster Stufe zocken möchte. Games wie CS: Source oder Oblivion gehören einfach dazu :D.
    Der Prozessor ist auch, wie schon gesagt, ganz fest. Hab momentan einen E6850 und superzufrieden damit. Deshalb möchte ich nicht vom Pferd auf nen Esel umsteigen.
    Das Gehäuse nehme ich wegen dem Kabelmanagement. Das ist für mich wichtig, da ein sauberer PC (ohne störende Kabel innerhalb des Gehäuses), eine bessere Durchlüftung hat, somit die Hardware länger am Leben bleibt und ich nicht Uber-Mega-Kühler für die CPU brauche.

    Sollte jemand dennoch schlechte Erfahrungen mit den oben genannten Komponenten haben, soll er es bitte schreiben. Aber ich warne euch, mit einem einfachen "ist ********" lass ich mich nicht beeindrucken.

    Ich denke mir den PC irgendwann im April bzw. im Mai zu holen, deshalb ist noch bisschen Zeit.

    Viele Grüße,
    Tolga
     

    Anhänge:

    • Setup.jpg
      Setup.jpg
      Dateigröße:
      921,9 KB
      Aufrufe:
      57
  2. feliciano

    feliciano Guest

    Eigentlich schönes System und auf jeden Fall schöner Threadtitel :D
    CPU und GraKa ist gut, Gehäuse ist immer Geschmacksache, womit ich sagen will, wenn du dir sowieso schon sicher bist...

    1. BeQuiet! ist ne gute Wahl und non OCed hat das Netzteil sicher genug Power, aber wenn du noch auf 3,6 GHz gehen willst, besser 500W nehmen, dann ist noch was übrig fürs nächste mal Aufrüsten. ;)

    2. Ich hab noch nix gehört von diesem Teaming, kann also auch bezüglich Ping nichts sagen.
    Gigabyte ist bestimmt nicht schlecht, aber ich find das Board sehr teuer, für den Preis ist auch schon ein ASUS P5Q(C/E/L/Pro) drin.

    3. Mit Raid hab ich selbst keine Erfahrung, aber sicher ist es auf jeden Fall :)

    Und noch was: Tausche die Seagate's entweder gegen Samsung oder WD aus und ich bin voll zufrieden :D :D

    cu
    feliciano
     
    #2 feliciano, 4. März 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. März 2009
  3. tolga9009

    tolga9009 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    :D

    Dankeschön für deinen Beitrag!

    Habe mir jetzt den UD3R eingebaut, statt den UD3P und dafür 550W statt 450W BE Quiet!. Damit möchte ich mir, wie du schon gesagt hast, Aufrüstoptionen frei lassen, wenn ich z.B. in 'nem Jahr mal nen Q9450, Q9550 oder Q9650 für um die 150€ finden sollte.

    Zum Thema ASUS vs Gigabyte: Ich habe in vielen Foren gelesen, dass "billigere" ASUS Boards, starke Probleme mit Corsair Speicher haben. Da ich nunmal überzeugt von Corsair Speichern bin, ist ASUS für mich leider ein no go. Außerdem blicke ich bei den vielen Produktbezeichnungen echt nicht mehr durch, bei Gigabyte noch ein bisschen, dank der Vergleichsfunktion auf deren Homepage.

    Habe auch die Seagate Platten durch WD Platten ausgetauscht, wie du es wolltest :D. Ich muss mich aber noch ein bisschen in dem Bereich schlau machen.

    Danke nochmal,
    Tolga
     

    Anhänge:

    #3 tolga9009, 4. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2009
  4. feliciano

    feliciano Guest

    Bitteschön :D
    Jetzt ist es perfekt :)

    Na det wär ja mal n Schnäppchen , Q9650 (Boxed!!!) kostet atm gut das Doppelte von deinem "Wunschpreis" :D :D

    Thema Board: Von Speicherproblemen wusste ich nicht. Aber Gigabyte ist ja ok.

    Sehr schön :)
    Meine Erfahrungen mit Seagate waren alles andere als überzeugend, genauso ein no go wie Maxtor und Trekstor.
    Viel zu heiß, laut und nach anderthalb Jahren im Eimer. Und ich hatte mehrere.....
    Und die 320 GB WD's sind auch vom P/L-Verhältnis besser. Auch noch die Caviar mit riesen Cache :D :)

    cu
    feliciano
     
  5. tolga9009

    tolga9009 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    Also der E6850 und Q6600 hat vor nem Jahr auch um die 270€ gekostet. Jetzt sind sie für um die 160€ - 180€ zu haben. Find ich prima :D. Ich denke mal als logische Folge, dass zumindest einer der Quads mit 12MB Cache auch mal soviel kosten wird.

    :D immer das Beste :D.
     
  6. feliciano

    feliciano Guest

    Find ich auch :) Und ich hege keinen Zweifel, dass sie diesen Preis mal erreichen, Frage ist nur wann... ;)

    Was auch sonst ... :D ;)

    cuu
     
  7. Protector

    Protector VIP Mitglied

    Registriert seit:
    7. Apr. 2007
    Beiträge:
    14.693
    Zustimmungen:
    40
    Nur so zur Anmerkung: RAID ersetzt KEIN Backup. Wenn man ein RAID 0 baut und eine Platte geht kaputt, ist ALLES weg. RAID 10 bzw 0+1 ist eine Mischung aus Raid 0 und 1 bei RAID 1 wird eine Festplatte als Spiegel benutzt und eine darf ausfallen, da alle Daten doppelt vorhanden sind, aber nur die hälfte an Speicher ;)

    RAID 5 brauch dann mindestens 3 Festplatten, wobei 1 ausfallen darf. Eine wird dann als Hashfestplatte benutzt. RAID 6 braucht 4 Festplatten und es dürfen 2 ausfallen, Rest ist wie RAID 5.

    Man muss also überlegen ob man es wirklich benötigt.

    Zur Not kannst du dich hier einlesen: RAID ? Wikipedia

    MatrixRAID ist dann eine Steigerung von RAID allgemein ;)
     
  8. tolga9009

    tolga9009 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    Danke für deinen Beitrag, Protector!

    Ich habe den PC nicht einfach von heute auf morgen zusammengestellt, das nur mal so angemerkt. Das ist mir schon bewusst. Deshalb habe ich eine externe Festplatte, die ich als Backupplatte benutze. Für den PC stehen nur die rohen Geschwindigkeiten im Vordergrund, nichts anderes. Abgesehen davon hat mein PC einen festen Standort, der, wenn überhaupt, maximal einmal in 6 Monaten wechselt. LAN-Partys etc. sind nicht mein Ding. Deshalb ist er nicht so anfällig für Defekte. Habe in 7 Jahren keinen einzigen Hardware-Defekt bzgl. PCs gehabt. Bin da schon sehr sorgsam ;).
    Und die Sache mit Raid 0+1 hab ich mir auch überlegt, jedoch haben 4 Platten schon eine eigene Geräuschkulisse. Wenn ich mir überlege, dass bei einem Datenzugriff gleich 4 Platten am rattern sind...:eek::mad:, obwohl ich nicht mal so anfällig für Geräusche bin.
    Ich muss mir jedoch erstmal anschauen, wie leise bzw. laut zwei Festplatten sind. Sollte es akzeptabel sein, dann hol' ich mir halt 2 dazu und schaffe meine externe ab. So einfach ist das.
    Habe mich auch inzwischen über die Zugriffszeiten schlau gemacht. In Foren wird geschrieben, dass ein Raid 0 theoretisch die Zugriffszeit nicht verschlechtert. In der Praxis wird's sich wohl nicht um bedeutende Unterschiede handeln, denk ich mal.

    Der halbierte Speicherplatz macht mir überhaupt keine Probleme, da ich sowieso maximal 100GB benutze. Habe momentan eine 250GB drin, die gerade mal 11GB verbrauchten Speicherplatz hat. Auf der 500GB externen sieht's dann doch aber bisschen anders aus :).

    Wie gesagt, Raid 0+1 ist für mich kein Killer-Argument, deshalb für mich nicht so wichtig. Von Raid 6 möchte ich erst garnicht reden :D.

    Danke nochmal,
    Tolga

    Edit: Habe mir gerade, das mir unbekannte, Matrix-Raid angeguckt. Es wäre eigentlich genau die Lösung, die mich und Protector zufrieden stellen würde :D. Ich werde mich mal näher darüber informieren und mir mal ein paar Benchmarks reinziehen um meine entgültige Entscheidung fällen zu können :D.

    Edit 2: Ich habe mir so meine Gedanken gemacht und mich jetzt für Raid 0+1 entschieden. Dafür verkaufe ich aber meine externe Festplatte, die bis jetzt nur die Backup Funktion hatte. Ich hab das ganze System nochmal zusammengestellt und nachträglich zwei weitere Festplatten mit eingefügt. Bis ich den PC hab, sollten die Preise weiter zurückgegangen sein, sodass ich zu den 500GB- oder 640GB-Platten greifen kann. Über 750€ möchte ich am Ende ehrlich gesagt aber nicht hinaus, wenn's nicht sein muss.

    Edit 3: Den Grund hab ich euch garnicht genannt, warum ich mich jetzt so entschieden habe :D. Den will ich jetzt mal nachreichen: Die externe Festplatte, von der ich die ganze Zeit rede, ist eine WD, mit der ich eigentlich gute Erfahrungen gemacht habe bzgl. Leistung & Geräusche. Dass im Gehäuse eine WD dringesteckt hat, habe ich erst jetzt gemerkt :D.
     

    Anhänge:

    #8 tolga9009, 5. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2009
  9. tolga9009

    tolga9009 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    Guten Abend meine Damen und Herren :D!

    Ich habe inzwischen die Sache mit dem neuen PC nochmal durchdacht. Ich werde den PC voraussichtlich April - Mai kaufen. Ich weiß leider nicht, wieviel mir zur Verfügung steht. 700 Euro auf jedenfall. Es ist aber auch Raum nach oben offen, bis ca. 1000 Euro. Sollte ich ca. 900 Euro haben, bleibt das System, so wie es ist, aber ohne die zwei zusätzlichen Festplatten. Dazukommen sollen zwei 19" Monitore, die mir das Arbeiten erleichtern sollen.
    Sollte ich 1000 Euro haben, wird das ganze Konzept umgeschmissen und ich hol mir höchstwahrscheinlich nen X58-System. Es ist halt davon abhängig, wieviel ich für meinen momentanen PC kriege. Deshalb will ich erstmal eine kleine "Pause" in diesem Thread einlegen. Gegen Mitte April weiß ich dann mehr, wofür mein Geld reicht.

    Viele Grüße,
    Tolga
     
  10. v300

    v300 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    12. Sep. 2006
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    32
    welche leistung hat dein aktueller pc ?
     
  11. Protector

    Protector VIP Mitglied

    Registriert seit:
    7. Apr. 2007
    Beiträge:
    14.693
    Zustimmungen:
    40
    Ein X58 System? Da werden keine 1000Euro reichen ;) Die neuen Board fangen alle bei ca 200Euro an. Von der CPU ganz zu schweigen :)
     
  12. tolga9009

    tolga9009 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    Hallo erstmal!

    Prozessor: E6850
    Mobo: N680iLT
    RAM: 2GB Corsair XMS2 800MHz, 4-4-4-12
    Graka: XFX 8800GTS XT
    Chieftec NT: 550W
    HDD: IDE 250GB Hitachi
    Gehäuse: Apevia X-Cruiser

    Mein Problem ist halt, dass das System verdammt laut ist. Man hört den PC ein Stockwerk drunter. Das ist nicht so toll, wenn ich mal Nachts arbeiten muss, auch aus dem Grund, dass mein Bruder und ich uns ein Zimmer teilen. Und wenn mein Bruder schlafen möchte und ich den Hubschrauber einschalte, dann meckert er rum. Deshalb möchte ich ein leises, performantes System haben. Und da mein Zustand es gerade zulässt, warum nicht? Ich habe unten noch einen alten PC stehen, ist noch ein P4 2.6GHz, den möchte ich durch meinen jetzigen ersetzen, das ich mein eigentlicher Hauptgrund.

    Ich weiß nicht, wo du deine Systeme zusammenstellst oder wie alt deine Quellen sind, aber ich bekomme für 1000 Euro ein sehr gutes X58 System zusammen, mit qualitativ hochwertigen Komponenten. Ich hab mal was im Anhang für dich beigefügt ;).
     

    Anhänge:

  13. pommesmatte

    pommesmatte Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. Nov. 2008
    Beiträge:
    6.034
    Zustimmungen:
    29
    Nochmal zu deinen Backup-Plänen.

    Es wurde ja schon gesagt: Selbst ein RAID 6 ersetzt kein Backup!!

    Fehler im Mikrocontroller oder das OS baut Mist -> Datenverlust.

    Ein RAID ist AUSSCHLIESSLICH dafür da, dass der Server weiter läuft, wenn ne Platte verreckt (RAID 0 ist eh kein echtes RAID Level!!).

    Das mit RAID 0+1 solltest du dir überlegen, denn die ganzen Fake-Onboard-Controller sind eigentlich für alles über RAID 0 und 1 nicht wirklich zu gebrauchen, zumindest die Schreibraten gehen bei RAID 5, 0+1 oder 10 total in den Keller.
    Da müsstest du schon in ein echten Hardware RAID-Controller investieren.

    Wenn du Speed haben willst und es liegen keine wichtigen Daten auf dem PC nimm RAID 0 und mach Backups, RAOD 0+1 ist da Schwachsinn.

    Es hindert dich aber keiner das Intel Matrix-RAID dann auszuprobieren. Das braucht ja nur 2 Festplatten für RAID 10.
     
    #13 pommesmatte, 13. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2009
  14. tolga9009

    tolga9009 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    Hallo und Dankeschön für deinen Beitrag, pommesmatte!

    Dankeschön! Diese Information ist mir neu. Ob mein PC nach einem Festplatten-Defekt nun weiterläuft oder nicht, ist mir ehrlich gesagt egal! Ich habe auch einen zweiten Rechner, auf den ich in Notfällen zurückgreifen kann.
    Ich habe immer bisher gedacht, dass ein Raid 1 Verbund dafür da ist, automatisch Backups von den Dateien anzufertigen und diese später zu rekonstruieren. Aber wenn es nur darum geht, dass der PC trotz eines Defekts weiterläuft, dann ist es einfach überflüssig. Das Geld kann ich lieber in was anderes investieren. Da greife ich lieber auf die alte, externe Lösung zu :D.

    Ich hatte es zwar nicht unter diesem Aspekt betrachtet, jedoch fand ich auch, dass sich Raid 0+1 etwas überspitzt anhört. Allein schon wegen des Geldes: 180€ allein in Festplatten zu investieren, halte ich nach genauerem Überlegen doch etwas Übertrieben. Aber dann noch in einen Raid-Controller, damit alles auch sauber läuft, ist für mich leider ein "Killer-Kriterium".

    Seh' ich jetzt genauso!

    Werde ich machen!

    Eine Frage hätte ich noch: Wie sieht es denn mit folgender Backup-Lösung aus?
    2 interne HDDs (je 320GB) im RAID-0 Verbund
    1 interne HDD (500GB) als Backup-Platte, auf die ich manuell jeden Tag ein Image der RAID-0 Platten kopiere und / oder halt besonders wichtige Dateien draufkopiere, so wie ich es eigentlich immer bis jetzt gemacht habe. Diese Platte brauche ich nicht kaufen, da ich einfach meine jetzige externe Festplatte ausbauen kann (WD5000AAJS). Intern deshalb, weil die Übertragungsrate um Einiges höher ist als extern über USB 2.0, aber auch, weil ich die externe echt nur als Backup-Platte benutze und nicht dafür, um große Datenmengen von A nach B zu bringen.
    Ist durch die interne Verbauung allgemein eine höhere Chance vorhanden, dass durch einen Defekt des Mobos oder des Netzteils die Festplatte gekillt wird? Weil die Daten auf der Backup-Platte wären mir doch sehr wichtig :D.

    Viele Grüße aus Minden,
    Tolga Cakir

    Edit: Ich habe das System jetzt einmal geupdatet. Hinzugekommen ist der LG Monitor, da wir uns überlegt haben, den alten 15 Zoller zu entsorgen und stattdessen meinen momentanen 17ner zu nehmen. Dementsprechend habe ich auch die Grafikkarte angepasst. Ich schätze mal, dass sich am Preis noch etwas ändern wird, vor allem am Preis der Graka, da diese noch nicht wirklich so gut Verfügbar sind. Angegeben wurde seitens der Hersteller ein Preis von ca. 20€ - 30€ billiger als aktuelle 9800GTX+ Karten, was bei ungefähr 130€ - 140€ liegen sollte. Das Geld ist momentan schätze ich kein Problem, da ich bis Mai eigentlich ganz sicher die Kohle zusammenkratzen kann. Muss ich halt paar Stunden länger auf der Straße betteln :D :D :D.
     

    Anhänge:

    #14 tolga9009, 13. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2009
  15. pommesmatte

    pommesmatte Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. Nov. 2008
    Beiträge:
    6.034
    Zustimmungen:
    29
    Das Problem bei RAID ist halt, dass defekte/verlorene/geänderte Dateien automatisch sofort auf den anderen SPiegel repliziert werden. Deshalb ist das kein Backup.

    So wie du dir das jetzt denkst hört sich das gut an.

    Du kannst dir fürs Backup auch ein Skript schreiben oder ein Programm wie z.B. Acronis TrueImage etc. verwenden.

    Externe Festplatte macht u.U. auch Sinn, dann kann sogar dein Netzteil nen Kurzschluss machen und deine Festplatten braten, auf der externen isses dann noch intakt. So ein Defekt ist aber ausgesprochen selten.
    Externe Platten kannst du auch über eSATA anbinden, das ist dann exakt dieselbe Geschwindigkeit wie die internen.

    Allerdings leben externe Platten tendenziell kürzer, wenn sie in einem schlechten Gehäuse (zu warm z.B.) verbaut sind, oder dauernd durch die Gegend geschleppt werden.
     
    #15 pommesmatte, 15. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2009
  16. tolga9009

    tolga9009 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    Ich habe eigentlich bis jetzt immer ein Batch-Script benutzt mit xcopy. Ein Doppel-Klick drauf und alle wichtigen Dateien sind auf der Festplatte. Mit dieser Lösung bin ich eigebtlich vollkommen zufrieden.

    Dafür brauche ich jedoch eine externe Festplatte die eSATA unterstützt und das wiederrum kostet wieder Geld. Ich denke, dass intern schon eine gute Lösung ist.

    Meine externe Festplatte findet ihren Platz in einem massiven Alu-Case. Jedoch wird sie sehr heiß, sodass man sie z.B. nach 2 Stunden Betriebszeit nicht mehr anfassen kann. Ich hoffe, dass sich das nach dem Ausbau ändert.
    Ich kann mir nämlich nur zu gut vorstellen, dass die geschätzten 50°C der Festplatte auf Dauer nicht gut tun.

    Viele Grüße,
    Tolga
     
  17. pommesmatte

    pommesmatte Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. Nov. 2008
    Beiträge:
    6.034
    Zustimmungen:
    29
    Ja das hört sich nicht so gesund an. Samsung Festplatten eigenen sich eig. immer am besten für externe Gehäuse, da die immer wesentlich kühler bleiben als die der Konkurrenz.

    Aber ich hab sowieso fast ausschließlich Samsung Platten, die intern verbauten haben 22-26C, die externe 30C.

    Du kannst je nach Chipsatz die Temperatur einer externen Festplatte ebenfalls auslesen (z.B. mit Everest oder SpeedFan)
     
  18. tolga9009

    tolga9009 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Aug. 2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe es mit HWMonitor, Speedfan und Everest ausprobiert, alles ohne Erfolg. War aber schon im Voraus Absehbar,da ich ein Nvidia-Board besitze, dass nichts kann, außer Krach zu machen.

    Eine Samsung werde ich nicht nehmen, da ich nur schlechte Erfahrungen mit diesem Hersteller gemacht habe. Vor allem das U700-Handy oder der Full HD Fernseher, der mit Fingerabdrücken nur zu übersät war. Aber auch die ganzen PSP-Displays, die von Samsung hergestellt wurden, waren alle reif für den Müll dank ihrer nicht zu wenigen Pixelfehler. Samsung scheint SEHR TOLERANT in der Endkontrolle zu sein, deshalb darf es einfach keinen Platz in meinem PC haben.
    Es gibt viele Leute die auf Western Digital-Platten schwören. Und da ich auch eine hier habe und damit keine Probleme habe (außer der Temperatur, was aber meiner Meinung nach vom Gehäuse abhängen könnte), warum nicht?

    Ich habe nochmal ein bisschen in die Zukunft geguckt, dank meiner Glaskugel. Es soll ungefähr Mitte 2009 neue Prozessoren von Intel geben, die vielleicht sogar preislich attraktiv sein können, auch neue Grafikkarten finden ihren Weg in den Markt. Da der Preis momentan sehr stark sinkt (s. Zotac GTX260 SE ab 160€, HIS 4870 1GB ab 170€), überlege ich es mir, noch ein klein wenig mehr zu warten und somit einen etwas besseren PC für's Geld rauszuhauen. Man muss halt nur wissen, wann man den Kauf wagen will. Ich möchte auf jedenfall noch bis mindestens Ende Mai warten und mal schauen, wie sich die Preise entwickeln.

    Eine Frage hätte ich noch:
    Sind 2 kleine Monitore (z.B. 2 x 17" mit 1280x1024) einem großen Monitor (z.B. 22" mit 1920x1080) vorzuziehen? Ich lese viele Meinungen, die das bestätigen, da man z.B. bei Games von der niedrigeren Auflösung profitieren kann (bzgl. der Grafikkartenleistung). Wie siehts jedoch mit Office & Design aus? Ich kann mir gut vorstellen, dass man mit einem größeren Monitor besser arbeiten kann, als mit 2 kleinen.
    Hatte jemand schon Erfahrung mit beiden Arten und wäre gerne bereit seine Erfahrung mit uns zu teilen?

    Viele Grüße,
    Tolga
     
  19. feliciano

    feliciano Guest

    Mit anderen Samsung Produkten hab ich keine Erfahrung, daher kann ich das nicht nachvollziehen.
    Aber WD ist auch eine gute Wahl, bin sehr zufrieden damit. Bei mir sind auch die Temps im grünen Bereich.

    Thema Intel: Schon wieder neue CPUs? AMD bleibt echt auf der Strecke...
    Kannst ja jetzt schon einen Core i7 kaufen...
    Im Grunde ist es egal, wann du kaufst, denn über Wertverfall wirst du dich immer ärgern.
    Aber das heißt nicht, dass warten schlecht ist.

    Thema Monitore: Ich hab das auch schon gehört, wobei ich glaube, dass man diese "subjektive" Entscheidung selbst treffen muss, wie das arbeiten am angenehmsten ist.
    Mich würde der Rahmen in der Mitte enorm stören, zumindest dann, wenn der Desktop über beide Monitore gestreckt würde.
    Um parallel an zwei Fenstern gleichzeitig zu arbeiten, und das bei voller Größe, sind zwei 17-Zöller mit Sicherheit einem 22er vorzuziehen...
    Also: Musst du selbst treffen, diese Entscheidung. :)

    cu
    feliciano
     
  20. pommesmatte

    pommesmatte Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. Nov. 2008
    Beiträge:
    6.034
    Zustimmungen:
    29
    Thema Monitore

    Ich würde nen großen Widescreen vorziehen. Hab hier einmal 22" und an nem anderen Rechner 24" das ist schon was feines.

    Und die Spieleauflösung MUSST du ja nicht nativ spielen, dass bei FullHD Auflösung einige Grakas und CPUs ins Schwitzen kommen dürfte klar sein. ;)
     
    #20 pommesmatte, 18. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2009
Die Seite wird geladen...