Sonstige Telefonieren im Ausland - Grundlegendes und Tipps

Dieses Thema im Forum "Provider & Netzbetreiber" wurde erstellt von kos, 16. Mai 2011.

  1. kos

    kos VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    5.732
    Zustimmungen:
    19
    [ftitle="content"]Inhalt dieser FAQ[/ftitle]

    Vielen stellt sich vor einer Reise ins Ausland die Frage nach den Kosten die auf einen zukommen. Die folgende FAQ soll etwas Klarheit bringen sowie sinnvolle Optionen und Alternativen aufzeigen.

    [flink="#eu_ausland"]EU-Ausland[/flink]
    [flink="#non_eu_ausland"]Nicht-EU Ausland[/flink]
    [flink="#reduce"]Möglichkeiten zur Kostensenkung[/flink]
    [flink="#mehr"]Weitere Alternativen[/flink]
    [flink="#fazit"]Persönliche Empfehlung[/flink]

    [ftitle="eu_ausland"]Ich reise ins EU-Ausland:[/ftitle]

    Für das EU-Ausland gelten dank EU-Roaming Verordnung noch relativ humane Konditionen. Es gilt:


    • Abgehende Anrufe: 0,46€
    • (Ab Juli 2011: 0,42€)

    • Eingehende Anrufe: 0,18€
    • (Ab Juli 2011: 0,13€)

    • Mobiles Internet: 1MB/0,80€*
    • (Ab Juli 2011: 0,50€)

    *Zusätzlich gibt der Anbieter dem Kunden die Gelegenheit eine von ihm festgelegte preisliche Obergrenze festzulegen bei welcher die Internetverbindung automatisch unterbrochen wird. Voreingestellt sind rund 60€.


    • Mailbox: Innerhalb des EU-Ausland ist der Eingang von Nachrichten kostenlos, das abhören wird idr. mit dem üblichen Minutentarif berechnet.

    Manche Deutsche/Österreichische Anbieter bieten ihren Kunden spezielle Auslandstarife an. Zu erwähnen sind hier besonders die Anbieter "drei" (Österreich) sowie "Simyo" in Deutschland. Ein Blick auf die Konditionen kann sich lohnen, speziell für kurze Aufenthalte werden Pakete mit kleinen Mengen an Freiminuten und Datenvolumen angeboten.

    [ftitle="non_eu_ausland"]Ich reise ins Nicht-EU-Ausland:[/ftitle]

    • Vorsicht! Ausserhalb der EU gelten nach aktuellem Stand keine Beschränkungen für die Mobilfunkanbieter. Minutenpreise im zweistelligen Bereich sind durchaus möglich. Auch der Eingang von Nachrichten auf die Mailbox ist meist nicht kostenlos, deshalb wird empfohlen diese zu deaktivieren. Weitere Informationen und Preise sind Abhängig von Anbieter und Reiseland.


    [ftitle="reduce"]Möglichkeiten zur Kostensenkung:[/ftitle]


    • VOIP über W-LAN (IP-Telefonie): Mittel der Wahl auf meinen Reisen war bislang immer die SIP-Funktion des Handys. Hierbei wird über Wireless-Lan eine Telefonverbindung aufgebaut die teilweise noch günstiger ist als heimische Minutentarife. So kosten bei den meisten Anbietern Anrufe ins Festnetz nur rund 0,01€/min und in Mobilfunknetze zwischen 0,05€ und 0,25€/min.
    • Leider unterstützen nicht alle Handys die VOIP-Funktion. Unterstützte Geräte sind u.a: Apple iPhone, Aktuelle Android-Geräte, Nokia-Eseries (teilweise).

    • +Unschlagbar günstig
    • +Anrufe auf Festnetz und Mobilfunk in fast alle Länder der Welt möglich
    • +Flexibel bei Reisen durch mehrere Länder

    • - Abhängigkeit von örtlichen W-Lan
    • - Konfigurationsaufwand unterschiedlich hoch




    • Kaufen einer Telefonkarte vor Ort: Es mag zu einfach klingen, aber teilweise schlägt die gute alte Telefonkarte vom Kiosk vor Ort jeden Preis der Mobilfunkanbieter. Jedoch sollte sich hier informiert werden oder mit geringen Werten ausprobieren. Interessant wird diese Option jedoch in Verbindung mit einer "Calling Card" (siehe unten).

    • Verfügbarkeit
    • Verwendung mit Calling Card meist kostenlos

    • Preisgestaltung (teils günstig, teils teurer)

    • Funktioniert nur mit örtlichen Festnetztelefonen
    • Nicht flexibel bei Reisen durch mehrere Länder




    • Kaufen einer lokalen Simkarte: Das kaufen einer Simkarte vor Ort ist meist nicht besonders schwierig. Manche Anbieter verlangen eine Kopie des Personalausweises/Reisepass, in manchen Ländern funktioniert es auch ohne. Vorsicht beim Kauf einer solchen Karte in Online-Shops von Zuhause aus. Hier werden teils horrende Preise verlang die in keinem Verhältnis stehen. Der Erwerb einer Simkarte vor Ort istimmer günstiger. Lokale Simkarten sind besonders in Verbindung mit Internet-Tarifen vor Ort interessant, sind aber auch eine flexiblere Alternative zur Telefonkarte in Verbindung mit "Calling Cards" (siehe unten).

    • Verfügbarkeit
    • Günstig, besonders als Internetzugang
    • Flexibler als Telefonkarte für Telefonzelle

    • Teilweise Personalausweis/Reisepass zur Registrierung nötig

    • Verglichen mit VOIP immer noch recht teuer





    • "Calling Cards": Calling Cards sind eigenlich nur Guthabenkarten. In der Regel funktionieren sie folgendermaßen: Man ruft von einem örtlichen Telefon aus eine Nummer an welche auf der Karte angegeben ist. Dann wird eine Pin-Nummer eingeben, diese ist auf der Karte aufgedruckt. Danach folgt die Nummer des Teilnehmers welchen man anrufen möchte. Sobald die Verbindung hergestellt ist sinkt das Guthaben auf der Karte, ist diese leer wird die Karte einfach weggeschmissen. Interessant sind diese Karten in Verbindung mit einer örtlichen Telefon- bzw. Simkarte da man mit dieser Kombination teils besonders günstig telefonieren kann.

    • Meist günstige Konditionen
    • Gute Verfügbarkeit
    • Keine Passdokumente zum Kauf notwendig

    • Meist wird eine lokale Telefon- oder Simkarte benötigt um die aufgedruckte Rufnummer zu wählen, nur mit dieser sind die günstigen Konditionen möglich




    • Internationale Simkarten: Auf dem Markt gibt es einige Anbieter die damit werben weltweit günstige Konditionen anzubieten. Meist reichen die Minutenpreise von 0,50€ bis hin zu dem üblichen Minutentarif bei eurem bisherigen Anbieter. Meiner Meinung nach bieten sich diese Karten nur für Vielreisende in viele verschiedene Länder an. Denn der einzige preisliche Vorteil ist oft nur die eigene kostenlose Erreichbarkeit, d.h teils muss nicht für eingehende Anrufe bezahlt werden.

    • Teilweise günstige Minutentarife (vergleichen!)
    • Oft kostenlose Erreichbarkeit bei eingehenden Anrufen

    • Relativ teurer Anschaffungspreis, teilweise Grundgebühr
    • Oft nur über Kreditkarte oder Online-Service aufladbar

    • Meist teurer als lokale Tarife und wesentlich teurer als SIP
    • Lohnt nur für Vielreisende

    [ftitle="mehr"]Weitere Alternativen:[/ftitle]

    Weitere günstige Alternativen zur konventionellen Telefonie im Ausland sind im folgenden genannt, jedoch wird nicht weiter darauf eingegangen:


    • E-Mail (wesentlich günstiger als SMS)*
    • Textchat (z.B Skype, ICQ, MSN, günstiger als SMS)*
    • Besuch im Internetcafe
    *Verglichen mit einer SMS kann selbst bei teuren, volumenbasierenden Internetarifen im Ausland wesentlich mehr Text zum gleichen Preis geschrieben werden.

    [ftitle="links"]Linkliste[/ftitle]

    Hier eine Liste einiger Anbieter und Ratgeber

    Vodafone Irland (Datenroaming 50MB für 0,99€)
    Abroadband (Datenroaming für 0,59€ in vielen Ländern)
    Ratgeber auf Spiegel.de


    [ftitle="fazit"]Fazit und Empfehlung:[/ftitle]


    Meine persönlichen Empfehlungen für Reisen ins Ausland lauten wie folgt: Jemand der in den Urlaub fährt und ständigen Zugang zu Wlan (bspw. Hotel-Lobby) und im Besitz eines VOIP-fähigen Handys ist sollte sich die Mühe machen und dieses konfigurieren. Das gleiche gilt für alle anderen, um zwischendurch etwas Geld zu sparen lohnt sich die Einrichtung alle mal. Bei anderen Gruppen muss jeder für sich die sinnvollste Möglichkeit bzgl. Preisgestaltung und wunsch nach Flexibilität auswählen, ich hoffe mit der Liste eine klare Entscheidung leichter gemacht zu haben.


    [ftitle="end"]Abschließendes[/ftitle]

    Urheberrechtshinweise:
    Alle auf dieser Website veröffentlichten Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede vom Urheberrechtsgesetz nicht zugelassene Verwertung bedarf vorheriger schriftlicher Zustimmung des Anbieters. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Fotokopien und Downloads von Web-Seiten dürfen nur für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch hergestellt werden.

    Urheberrecht: User "kos"
    Stand: Mai 2011
    Quellenangabe:
    EUR-Lex --DE
     
    #1 kos, 16. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2011
Die Seite wird geladen...