eplus Schufa Drohung Euro Collect Inkasso GmbH

Dieses Thema im Forum "Provider & Netzbetreiber" wurde erstellt von eberhard1, 1. Jan. 2016.

  1. eberhard1

    eberhard1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Jan. 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Forenteilnehmer,

    ich habe meinen eplus Tarif im Juli gekündigt und er sollte im Dezember enden.
    Gleichzeitig hatte ich den Lastschrifteinzug gekündigt.
    Nun bekomme ich plötzlich vom der Inkasso Firma Euro Collect GmbH aus Düsseldorf einen sehr gemeinen Mahn-Brief, in dem gleich mit SCHUFA-Eintragung und Klage gedroht wird.
    Mir wurden die letzten 5 Monate in Rechnung gestellt aber ich habe von eplus nie eine Mahnung bekommen. Nur zwei Emails mit Mahnungen, aber das ist nicht rechtens, Mahnungen müssen glaube ich per Post erfolgen! Wie können die das gleich an das Inkasso unternehmen übergeben? Muss ich das jetzt bezahlen oder was soll ich machen? Dürfen die das der schufa melden?

    Frohes Neues
    Eberhard
     
  2. TMEAiAoE

    TMEAiAoE Guest

    Wenn der Vertrag im Dezember enden sollte, dann frage ich mich, warum du die Lastschrifteinzugserlaubnis gekündigt hast?
    Dann ist es ja wohl klar, dass noch Beträge von Juli bis Dezember offen sind...
     
    ragalthar und teleoase gefällt das.
  3. teleoase

    teleoase Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    7.882
    Zustimmungen:
    132
    Genau so ist es die Beiträge müssen bis zum Ende der Vertragslaufzeit bezahlt werden da brauchst dich nicht wundern das dir dein Vertragspartner das Inkasso Unternehmen schickt!
    Ja die dürfen das der Schufa melden weil du die Vertragsbedingungen nicht mehr erfüllt hast
    Sorry ist eben so.
    mfg

    Nexus 5 via Tapatalk HD
     
Die Seite wird geladen...