Gerücht: Ubisofts Permanent-Online-Kopierschutz geknackt

Dieses Thema im Forum "PC News" wurde erstellt von Clusterhead, 4. März 2010.

  1. Clusterhead

    Clusterhead Guest

    Hallo Zusammen!
    Ein weiteres Kapitel im Katz und Maus Spiel hat begonnen!

    Erste Titel mit Zwangs-Online-DRM veröffentlicht

    Es soll der ultimative Kopierschutz sein - aber keine 24 Stunden nach Veröffentlichung des ersten Spiels ist das DRM-System von Ubisoft angeblich geknackt: Silent Hunter 5 soll auch ohne permanente Onlineverbindung laufen. Bei einem anderen Spiel sorgt Ubisoft selbst für eine Detailverbesserung.

    Laut Meldungen vor allem amerikanischer Webseiten gibt es Hinweise darauf, dass ein neues System von Ubisoft zum Digital Rights Management bei Computerspielen geknackt ist. Eine Crackergruppe namens Skid-Row soll den Kopierschutz keine 24 Stunden nach Veröffentlichung der U-Boot-Simulation Silent Hunter 5 überlistet haben. Die benötigten Dateien sollen über die gängigen Netzwerke im Internet verfügbar sein.

    Mit dem Crack ist es angeblich möglich, Silent Hunter 5 auch ohne permanent im Hintergrund laufende Onlineanbindung mit einem Ubisoft-Server zu spielen. Ubisoft möchte künftig bei allen PC-Spielen auf das System setzen. Spieler müssen bei dem Publisher ein Benutzerkonto einrichten, ihre Games per Code damit verknüpfen und sich vor dem Start ihrer Programme anmelden. Wenn die Internetverbindung unterbrochen wird, pausiert das Spiel umgehend.

    Bei der am 4. März 2010 veröffentlichten PC-Umsetzung von Assassin's Creed 2 hat Ubisoft ein Update veröffentlicht, das den Spieler bei unterbrochener Onlineverbindung nicht mehr an eine früher passierte Stelle zurückversetzt, sondern an genau den Punkt, an dem das Spiel offline gegangen ist.

    Unter Spielern hat das System bereits im Vorfeld für Verärgerung gesorgt. Neben dem unguten Gefühl, bevormundet und gegängelt zu werden, sprechen auch handfeste Nachteile gegen das System: So wird es beispielsweise nicht möglich sein, damit einen für Notebooks durchaus geeigneten Titel wie Die Siedler 7 in Zügen oder Flugzeugen zu spielen. Außerdem kann es im Internet immer wieder mal zu kurzen Unterbrechungen der permanent im Hintergrund laufenden Datenübertragung kommen.

    Beim derzeit stattfindenden Test von Silent Hunter 5 in der Redaktion von Golem.de gab es zwar trotz eines absichtlich wacklig eingerichteten WLANs auch nach Stunden keine Probleme. Doch das ständige Schielen auf den Router trübt den Spielspaß. (ps)


    Quelle: golem.de Gerücht: Ubisofts Permanent-Online-Kopierschutz geknackt - Golem.de


    Gruss Clusterhead
     
  2. fknpwned

    fknpwned VIP Mitglied

    Registriert seit:
    26. Apr. 2008
    Beiträge:
    9.025
    Zustimmungen:
    4
    Danke für die News.

    Kein Kopierschutz ist perfekt,
    es wird in der Szene immer einige Leute geben,
    die eine Möglichkeit finden diesen auszuhebeln.

    Als Entwickler würde ich heutzutage komplett auf den Kopierschutz verzichten.
    Haben alle was davon. ;D

    Hier übrigens die Originale NFO vom Release.
    http://www.infoaddict.com/ubisofts-new-drm-cracked-in-under-25-hours
     
    #2 fknpwned, 4. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2010
  3. GîxXéR

    GîxXéR VIP Mitglied

    Registriert seit:
    10. Okt. 2007
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    1
    Werden die eh nie schaffen, gibt immer einen Weg ...
     
  4. Zingel1986

    Zingel1986 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Apr. 2008
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1
    Wäre doch bescheuert... Man ist irgendwo, wo man kein I-Net hat und kann deswegen nicht zocken.
    Das ist ein Schritt in die falsche Richtung. EInmal im Internet am Server aktivieren ist OK aber permanent überwacehn??? Die sind ja paranoid.
     
  5. Clusterhead

    Clusterhead Guest

    Hallo Zusammen!
    Zu dem bereits geposteten News gibt es nun ein Update:

    Nachtrag vom 4. März 2010, 12:15 Uhr:

    Ubisoft hat sich über den Crack zu Silent Hunter 5 geäußert und darauf hingewiesen, dass es auch einen für Assassin's Creed 2 geben soll. Das Unternehmen ist der Überzeugung: "Diese Information entspricht nicht der Wahrheit und jeder Spieler, der eine gecrackte Version herunterlädt wird feststellen, dass die Version unvollständig und deshalb unspielbar ist." Der Publisher meint damit wohl bislang unbestätigte Hinweise darauf, dass das Spiel nach dem Crack nicht fehlerfrei läuft. (ps)

    Quelle: Golem.de Gerücht: Ubisofts Online-Kopierschutz geknackt (Update) - Golem.de


    Gruss Clusterhead
     
  6. Samus Aran

    Samus Aran VIP Mitglied

    Registriert seit:
    20. Aug. 2007
    Beiträge:
    4.458
    Zustimmungen:
    1
    Nuja, die Crack-Bugs werden aber wahrscheinlich schnell gefixt werden...
    Ich meine, es war doch bisher bei jedem Spiel so :D
    Valve hat mit Steam vorgemacht, wie es einigermaßen richtig geht, alle anderen haben bis jetzt nur Schrott produziert (bzgl. Kopierschutz, nicht den Spielen)
     
  7. csmulo

    csmulo VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    4.421
    Zustimmungen:
    41
    Also ein Zwang für eine permanente Internetanbindung für Spiele halte ich echt für krank.
    Denke die Spiele-Hersteller sollten allgemein die Preise senken und weniger die User Geiseln.
    Ubi-Soft ist meiner Meinung nach auf dem Weg bald gar keine Spiele mehr zu verkaufen.
    Viele Unternehmen gegen ja wegen massiver Umsatzeinbrüche schon wieder von DRM weg.

    mfg
    csmulo
     
  8. fknpwned

    fknpwned VIP Mitglied

    Registriert seit:
    26. Apr. 2008
    Beiträge:
    9.025
    Zustimmungen:
    4
    Da muss ich Ubisoft leider wiedersprechen.
    Die Russische Version von Assassins Creed 2 funktioniert soweit ohne Probleme.
     
  9. dudelove

    dudelove VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    1.462
    Zustimmungen:
    1
    ist klar das die behaupten dass die cracks nicht funktionieren,sonst verkaufen sie ja keine einheiten mehr........
     
  10. fknpwned

    fknpwned VIP Mitglied

    Registriert seit:
    26. Apr. 2008
    Beiträge:
    9.025
    Zustimmungen:
    4
    Kleines Update:


    Nach Ubisofts jüngster Digital Rights Management Schlappe mit "Silent Hunter 5" folgt nun die nächste Katastrophe. Die Autorisierungs-Server von "Assassins Creed 2" sind gestern ausgefallen. Inzwischen will man die Probleme behoben haben.


    Ubisoft hatte sich redlich bemüht, die Vorzüge der eigenen Digital Rights Management (DRM) Technologie anzupreisen. Eine dauerhafte Internetverbindung zum Spielen sei gar kein Problem. Die Spielstände würden online gespeichert. Der Kunde bemerkt sowieso nichts davon und das Top-Argument: Nur so könne man sich vor illegalen Raubkopien schützen. Geklappt hat es nicht wirklich. Silent Hunter 5 war binnen 24 Stunden gecrackt.

    Der Verdienst dafür gehört der Crackergruppe Skid Row. Auch die Behauptungen, das Spiel würde gecrackt nicht laufen, konnten bisher nicht dementiert werden. Tatsache ist vielmehr, dass das Spiel sehr viele Fehler von Haus aus mitbringt. Ob man es nun original oder mit Crack spielt.

    Als wäre dies nicht schon schlimm genug folgt das nächste Übel. Seit dem 7. März sind die Anmeldeserver von Assassins Creed 2 schlecht bis gar nicht zu erreichen. Eine Anmeldung dauert bis zu sieben Minuten, wenn es denn überhaupt klappt. Gelang eine Anmeldung, mussten die Gamer nach eigenen Angaben unglaublich lange Ladezeiten ihrer Spielstände hinnehmen. Der Grund ist klar: Die Spielstände lagern auf den Servern von Ubisoft. Wenn diese ein Problem haben, hat dies auch der User.

    Das offizielle Ubisoft-Forum füllte binnen weniger Stunden einen inzwischen zehn Seiten umfassenden Thread. Zahlreiche User beschwerten sich über diesen unhaltbaren Zustand. Manche hatten das Spiel erst neu gekauft und wollten es erstmalig anzocken. Daraus wurde aber bedauerlicherweise nichts. Kürzlich hatte Ubisoft zwar betont, dass man am Wochenende Wartungsarbeiten durchführen wolle. Von einer Serverabschaltung war jedoch zu keinem Zeitpunkt die Rede. Fefe meckerte heute früh auf seinem Blog:

    "Die ehrlichen Käufer können also nicht spielen. Die Piraten schon. Großartige Arbeit, Ubisoft, wirklich, immens überzeugend. Da will man doch sofort loslaufen und deren Spiele kaufen!"

    Ein Community-Manager von Ubisoft versuchte die frustrierten Gamer im Forum zu beruhigen:

    "Ich habe keine klaren Informationen was das Problem ist, weil ich nicht im Büro bin. Aber die überlangen Ausfallzeiten und die langwierigen Loginprozesse sind inakzeptabel. Zumal mir gesagt wurde, dass diese Server konstant überwacht werden. Ich werde tun, was ich kann, um weitere Informationen zu dem Problem zu bekommen. Das erste Morgen wird sein, nach einer Lösung zu drängen und ich kann versichern, dass das in der Zukunft nicht noch einmal passiert. Ich verstehe, dass das nicht ideal ist, aber dass ist alles, was ich am Wochenende tun kann, da ich nicht direkt in die Serverthematik des Systems involviert bin."

    Inzwischen soll das Spielen wieder möglich sein. Scheinbar ist es Ubisoft gelungen, die Serverlasten zu bewältigen. Verbindungsabbrüche seien aber nach wie vor nicht unüblich. Wer offline ist, fliegt sofort raus und landet ohne Vorwarnung auf seinem Desktop. Tatsächlich haben derartige DRM-Maßnahmen zur Folge, dass die ehrlichen Spieler im Gegensatz zu den Softwarepiraten ausgesperrt werden, sobald es zu technischen Problemen kommt. Am Ende hat Ubisofts DRM vor allem eines bewirkt: Die ehrlichen zahlenden Kunden blieben letztes Wochenende auf dem Trockenen sitzen.

    Quelle: joystiq.com
     
  11. Samus Aran

    Samus Aran VIP Mitglied

    Registriert seit:
    20. Aug. 2007
    Beiträge:
    4.458
    Zustimmungen:
    1
    Das ist der Vorführungseffekt, wenn Spielehersteller versuchen, ihre Anti-Crack-Technologien für wunderbar zu erklären, passiert immer sowas. :D
     
  12. fknpwned

    fknpwned VIP Mitglied

    Registriert seit:
    26. Apr. 2008
    Beiträge:
    9.025
    Zustimmungen:
    4
    Das Desaster geht weiter.

    Der Online-Kopierschutz von Ubisoft sorgt weiter für Ärger bei Käufern von Assassin's Creed 2 und Silent Hunter 5. Nach wie vor gibt es Login-Probleme - deren Ursache laut Ubisoft Angriffe auf die Server sind.

    "Unsere Server werden wieder angegriffen. Einige Spieler haben Probleme beim Anmelden. Wir arbeiten daran und halten Euch auf dem Laufenden"

    - das schreibt Ubisoft über Twitter. Die Meldung soll eine Erklärung dafür sein, warum nach wie vor viele Spieler Probleme beim Zugriff auf Assassin's Creed 2 und Silent Hunter 5 haben. Beide sind mit einem neuen Kopierschutz von Ubisoft ausgestattet, der eine ständige Onlineverbindung zu den genannten Servern benötigt.

    Mit dem Twitter-Statement deutet Ubisoft an, dass die Server von Dritten angegriffen werden. Gemeint ist offenbar eine Denial-of-Service-Attacke, bei der mehr Rechner auf einen Server zugreifen als dessen Kapazität bearbeiten kann.

    Bei Spielern findet Ubisoft mit dem Argument "Angriff" wenig Glauben oder Verständnis. "Mal wieder ne dicke Ausrede von Ubisoft ...", schreibt ein verärgertes Mitglied im deutschen Forum. Andere schreiben, dass sich der Publisher bei der Planung seines Kopierschutzes auf mögliche DOS-Attacken hätte vorbereiten müssen. Ein Sprecher des Unternehmens wollte Anfragen von Golem.de nicht kommentieren.

    Nach Angaben von Ubisoft laufen die Login-Server inzwischen störungslos und die betroffenen Spiele funktionieren ohne Einschränkungen.
     
  13. Samus Aran

    Samus Aran VIP Mitglied

    Registriert seit:
    20. Aug. 2007
    Beiträge:
    4.458
    Zustimmungen:
    1
    Wie wahr... :)
     
  14. fknpwned

    fknpwned VIP Mitglied

    Registriert seit:
    26. Apr. 2008
    Beiträge:
    9.025
    Zustimmungen:
    4
    Auch das noch,
    Ubisoft ist auf dem besten Weg sich ein eigenes Grab zu schaufeln.
    Erneut negative Schlagzeilen.

    Silent Hunter 5: Ubisoft ruft Collector's Edition zurück
    Verfassungsfeindliches Symbol im zusätzlichen Handbuch übersehen


    Keine gute Woche für Ubisoft: Erst der Ärger um das Online-Kopierschutzsystem, und jetzt sind auch noch Hakenkreuze in der Collector's Edition von Silent Hunter 5 aufgetaucht. Der Publisher ruft die U-Boot-Simulation aus dem Handel zurück.

    Die Collector's Edition von Silent Hunter 5 enthält Extras, die bei Ubisoft jetzt für Ärger sorgen. Die Sonderausgabe enthält ein zusätzliches Handbuch, in dem Datenblätter und Grafiken von Schiffen zu sehen sind. Und auf Seite 27, ganz klein am Rande: ein Hakenkreuz. Aus diesem Grund ruft Ubisoft alle noch unverkauften Exemplare der Collector's Edition aus dem Handel zurück.

    Der Publisher hat sich bislang nicht offiziell zu dem Thema geäußert. Insbesondere ist ungeklärt, ob Gerüchte stimmen, dass auch bei digital mit der Sammlerausgabe mitgelieferten Zusatzschiffen ein verfassungsfeindliches Symbol übersehen wurde und Spieler deshalb keinen Zugriff mehr auf das Programm haben; wieder sollen Besitzer der Standardversion nicht betroffen sein.

    In der Spielebranche kommt es immer wieder zu Rückrufaktionen wegen verfassungsfeindlicher Symbole, die in den deutschen Versionen übersehen worden sind. Zuletzt musste Activision Blizzard Ende September 2009 den Ego-Shooter Wolfenstein zurückziehen.

    Quelle: golem.de
     
  15. Samus Aran

    Samus Aran VIP Mitglied

    Registriert seit:
    20. Aug. 2007
    Beiträge:
    4.458
    Zustimmungen:
    1
    Kack USK... -.-
    Im englischen Fernsehprogramm laufen fast täglich Filme über Nazis, und wegen EINEM Hakenkreuz, das wahrscheinlich 3/4 der Käufer nicht aufgefallen ist, wird der Zugang wieder deaktiviert? Ich glaub, ich spinne :D
     
  16. Protector

    Protector VIP Mitglied

    Registriert seit:
    7. Apr. 2007
    Beiträge:
    14.693
    Zustimmungen:
    40
    LOOOOOL Wegen einem Hakenkreuz. Ja ne ist klar.
     
  17. fknpwned

    fknpwned VIP Mitglied

    Registriert seit:
    26. Apr. 2008
    Beiträge:
    9.025
    Zustimmungen:
    4
    Betroffene Spieler erhalten Download-Inhalte als Kompensation

    Publisher Ubisoft will sich für die Probleme bei seinem Online-Kopierschutz bei Spielern entschuldigen: Das Unternehmen teilte mit, dass Betroffene in naher Zukunft mit kostenlosen Spielinhalten entschädigt werden sollen.

    Schlimmer hätte der Start des neuen Online-Kopierschutzes für Ubisoft nicht laufen können: Schon im Vorfeld gab es Proteste gegen das DRM-System, das zwingend eine permanente Onlineverbindung zu den Servern des Publishers erfordert. Bei den beiden PC-Spielen Assassin's Creed 2 und Silent Hunter 5, bei denen der Kopierschutz zuerst Verwendung fand, gab es dann aber massive Probleme. Server waren nicht erreichbar, weil angeblich Hacker eine Denial-of-Service-Attacke gestartet hatten. Folge: Käufer konnten die Programme nicht spielen.

    Jetzt kündigt Ubisoft an, dass die Betroffenen "in naher Zukunft mit einem Angebot über kostenlose Spielinhalte entschädigt" werden. Es sei Ziel des Unternehmens, seinen Kunden eine problemlose Spielerfahrung zu bieten. Die Downloadangebote will der Publisher auf jeden Kunden persönlich zuschneiden - abhängig davon, welchen Titel und welche Version er gekauft hat. Ubisoft will die betroffenen Spieler in Kürze per E-Mail mit weiteren Informationen kontaktieren.
     
Die Seite wird geladen...