Testberichte Simvalley Pico Testbericht

Dieses Thema im Forum "Weitere Hersteller" wurde erstellt von der-hamster, 27. Juni 2011.

  1. der-hamster

    der-hamster VIP Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2009
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    38
    Dieser Testbericht wird so klein wie es das Handy ist, weil: Es gibt nicht viel was man beschreiben kann.

    Ich suchte ein Minihandy das man als Notfallhandy immer dabeihaben kann. Das fand ich bei Simvalley.
    Man wirbt damit dass das Handy so klein ist wie eine Kreditkarte. Und so klein ist es tatsächlich. Sagenhaft.
    Dass man bei dieser Größe auch die Tasten noch relativ gut bedienen kann überrascht mich jedes Mal aufs Neue.

    Die Funktionen sind relativ übersichtlich. Telefonbuch, Wecker, SMS.

    SMS schreiben geht so leidlich bei den einzeiligem Display. Aber dafür ist es auch gar nicht gedacht.
    Ich habe das Handy im Portomonaie und somit immer dabei. Die Standbyzeit reicht etwa für 14 Stunden, beim telefonieren hält der Akku so 40 Minuten durch.
    Zwar gibt es einen Reserveakku käuflich zu erwerben, was aber zumindest bei meiner Version des Handys idiotisch ist. Das ist der erste Handyakku den ich erlebe wo man am Akku ein Kabel mit Stecker hat. Microstecker ist fast noch übertrieben groß.
    Ich bin nur mit Hilfe einer Pinzette in der Lage den Stecker einzustecken. Also nix mit schnellem Wechsel.
    Der Empfang des Pico ist sagenhaft. Empfangsprobleme hatte ich noch nie.

    Von Simvalley Pico gibt es mittlerweile mehrere Varianten, wobei ich die billigste habe, kostet mittlerweile noch 17 Euro. Optisch in Schwarz mit runden Tasten zwar nicht der Brüller, aber dafür habe ich es nicht gekauft. Die etwas teureren Varianten unterscheiden sich in ebenen Tasten, edlerem Outfit, Vibrationsalarm, Radio.

    Für jemanden der ein billiges Handy sucht der es vorzugsweise in der Geldbörse trägt sicherlich interessant, aber mehr darf man auch nicht erwarten. Sicherlich gibt es zum gleichen Preis mittlerweile besser ausgestattete Handys, doch im Punkt Größe kommen sie an das Pico einfach nicht ran.

    Und zum Schluß noch ein Tip. Kommt nie auf die Idee ein normales Mini USB Kabel zum Laden zu verwenden. Da scheint irgendetwas am Stecker anders belegt zu sein, er sieht zwar aus wie ein Mico USB, ist es aber nicht. Es sei denn man möchte das Handy evtl mal Rauchzeichen geben sehgen, dann kann man es ja mal versuchen.
     
  2. Protector

    Protector VIP Mitglied

    Registriert seit:
    7. Apr. 2007
    Beiträge:
    14.693
    Zustimmungen:
    40
    Machst du davon mal bitte noch Fotos? Sonst kann man sich ja garnicht vorstellen wie klein des Gerät und die Ladebuchse is ;)
     
  3. der-hamster

    der-hamster VIP Mitglied

    Registriert seit:
    17. Feb. 2009
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    38
    Yo, Fotos muß ich nachreichen. Digicam hin.

    Eigentlich wollte ich ja schreiben das ich es nicht finde weil es so klein ist, aber naja. Es ist wirklich so klein das man es nicht sieht wenn eine Scheck oder Kreditkarte draufliegt.

    Ich reiche die Fotos die Tage nach.
     
  4. schimi3

    schimi3 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Sep. 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe dieses Gerät auch als Zweithandy, die Größe wurde bewußt auf Scheckkartenabmessungen gebracht. Der genannte USB-Anschluß ist leicht erklärt: der dient hier nämlich nicht als Datenbuchse (Vcc/gnd/Daten+/Daten-), sondern einerseits als Ladebuchse (nur + und - verwendet), andererseits für die Ohrhörer beim Modell mit Radio (minus, links, rechts und eingekoppeltes Mikro). (Habe das 280, es gibt mehrere Modelle). Allerdings passiert nichts, wenn man es an einer USB-Buchse ansteckt, (habe ich natürlich versucht, bei dem Preis egal;) aber laden geht da auch nicht.
    :)
     
Die Seite wird geladen...