o2 o2 verliert Sonderrufnummern-Prozess

Dieses Thema im Forum "Provider & Netzbetreiber" wurde erstellt von mh.mobiles, 18. Juli 2007.

  1. mh.mobiles

    mh.mobiles Guest

    quelle:

    nachdem also damals die kündigung zurückgewiesen wurde, gibt es jetzt nochmal ein neues schreiben an o2, wollen doch mal sehen.
     
  2. Paketmarke

    Paketmarke Guest

    Auch ich habe denen nochmals ein Schreiben gesandt und mich auf das Urteil aus Charlottenburg berufen - bin auch mal gespannt.

    Wenn man in anderen Foren schaut ist der Imageschaden für O² immens. Clevere Marketingstrategen scheinen dort auf jeden Fall nicht am Werk zu sein !
     
  3. mh.mobiles

    mh.mobiles Guest

    auf jedem fall, mich wundert nur warum so viele damals bei einer (telefonischen) einigung vorzeitig um weitere 2 jahre voller stolz verlängert haben, nur weil sie ein neues handy abgreifen konnten.

    in den foren sind sie auf die barrikaden gegangen, und am telefon klein bei gegeben.

    für mich ist der laden schon lange unten durch, und meine restlaufzeit ist eh nicht mehr lange.
     
  4. Little Dwarf

    Little Dwarf VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    2
    Mal ne Frage:
    Wenn ich jetzt den Vertrag deswegen vorzeitig beenden will, könnten dann eventuelle "Nachzahlungen" für das subventionierte Handy für mich entstehen?

    Gruß,
    Little Dwarf
     
  5. mh.mobiles

    mh.mobiles Guest

    nein, dass handy gehört auf jedem fall dir, o2 hat schlicht und ergreifend vertragsbruch begangen, und über die erhöhung der sonderrufnummern nicht informiert.
     
  6. Little Dwarf

    Little Dwarf VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    2
    Wunderbar, dann geht morgen mal ein Schreiben raus. Mal schaun, wie die reagieren...
     
  7. mh.mobiles

    mh.mobiles Guest

    meins geht morgen auch raus, damals hatte es 3 wochen gedauert bis das standartschreiben kam, von wegen gütlicher einigung, denke mal ab morgen haben die wieder richtig zu tun. :D
     
  8. Aleterocker

    Aleterocker Mitglied

    Registriert seit:
    10. Okt. 2006
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Oh ja :)

    Bei denen bleiben wollte ich deswegen sowieso nicht, jetzt spare ich mir wenigstens noch die letzten sechs Monate des Aussitzens. ;)

    Dreist kommt halt doch nicht immer durch.
     
  9. Little Dwarf

    Little Dwarf VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    2
    Hat vielleicht jemand von euch eine Art Vorlage für die Kündigung, mit Bezug auf das Urteil aus Charlottenburg?
    Wäre dankbar, wenn das hier jemand posten könnte :o

    Danke!
     
  10. Aleterocker

    Aleterocker Mitglied

    Registriert seit:
    10. Okt. 2006
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mich bei der Kündigung erst mal nicht auf das Urteil berufen. O² kennt den Sachverhalt ja selbst.
    Wenn sie dir die Kündigung verweigern wollen kannst du das immer noch verwenden und ihnen dann den Rechtsweg androhen.

    Dein Sonderkündigungsrecht begründest du einfach mit einer tariflichen Vertragsverletzung zu deinen Ungunsten.
     
  11. Luggy

    Luggy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Nov. 2006
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Und ist bei euch was mit der künigung rumgekommen?
    Hat wer von euch was positives zu vermelden?
     
  12. Kallest1100

    Kallest1100 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2007
    Beiträge:
    1.223
    Zustimmungen:
    0
    Wieso macht ihr eigentlich so eine Streß wegen der Sonderrufnummern?
    Wie oft ruft ihr denn eine solche an?
    Ist z.B. bei mir in den letzten Jahren so gut wie nie vorgekommen.
    Und wenn, dann nehme ich einfach ein Festnetztel.
    Ich finde nach wie vor, das O² einer der kulantesten Anbieter ist.
     
  13. Malta11

    Malta11 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    22. Aug. 2006
    Beiträge:
    3.699
    Zustimmungen:
    42
    Bis jetzt habe ich noch keine Antwort bekommen. Die Kündigung ist seit letzter Woche Montag raus.
    Beim letzten Versuch haben die aber auch gut zwei Wochen gebraucht bis ich das Antwortschreiben im Briefkasten hatte.

    @Kallest1100,
    wer macht denn hier Stress? Doch wohl niemand. Bei mir geht es nur darum, einen von meinen drei Verträgen aufzulösen, den ich mir vor jetzt 14 Monaten für ein gesponsortes V3i zugelegt hatte, ihn aber seitdem nicht benutze. War quasi als monatliche Finanzierung für das V3i gedacht.
    Die anderen User werden auch ihre Gründe haben, warum sie bei o2 kündigen wollen.
     
    #13 Malta11, 31. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2007
  14. mh.mobiles

    mh.mobiles Guest

    was hat das mit stress zu tun ? o2 hat vertragsbruch begangen, und seine kunden nicht auf die preiserhöhung hingewiesen, dabei ist es vollkommen egal ob ich sonderrufnummern angerufen habe, oder anrufen werde.

    die begründung als nebenleistung ist genauso der witz, irgendwann werden still und heimlich die kosten für sms, mms, etc erhöht, sind ja auch nur "nebenleistungen" oder was ?

    hat ja auch nichts mit telefonieren und anrufen zu tun.
     
  15. Aleterocker

    Aleterocker Mitglied

    Registriert seit:
    10. Okt. 2006
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Schon mal was via Hermes versendet??

    Die haben eine 0900er Nummer, welche normalerweise aus dem Festnetz 60 Cent pro Minute kosten soll. Klar, O² hat als Netzbetreiber schon immer mehr verlangt, aber seit der Preiserhöhung schlagen mal eben 1,49 pro Minute zu Buche. Da mein Paket an den Trucki noch nicht in der Sendungsverfolgung ist wollte ich da mal anrufen (Beim Festnetz sind 0900er gesperrt), das habe ich mir ganz schnell überlegt und lieber eine E-Mail geschrieben.

    Streß mache ich mir überhaupt nicht, den machen sie sich selbst. Wenn ich einen Vertrag abschließe akzeptiere ich die geltenden Vertragskonditionen. So wie ich mich an den Vertrag halten muss (zum Beispiel dass ich für volle 24 Monate Grundgebühr bezahlen muss wenn ich nach 6 Monaten keinen Bock mehr habe) ist mein Vertragspartner genauso dazu verpflichtet.
    Eine Preiserhöhung ist nichts außergewöhnliches und da will ich mich nicht mal drüber aufregen. Ja gut, einige nutzen sowas gerne um aus ihren Verträgen rauszukommen.

    Warum ich kündige ist ganz einfach: Im Mai kündigten wir unseren Telefonanschluss, das sollte zukünftig alles über unseren Kabelbetreiber laufen. Leider kam von denen keine Rückmeldung, deshalb musste ich deren Kundendienst (Sonderrufnummer) anrufen, man hängt ewig in der Warteschleife. Nach der O²-Rechnung im Juni habe ich erst von der Erhöhung erfahen, und dass sie schon seit einigen Monaten greift. Auf die Nachfrage, warum man darüber nicht wenigstens informiert worden ist (dann hätte ich nämlich vom Nachbarn aus angerufen) kam nur ne patzige Antwort, ich könne ja jederzeit auf die Tarifseite gehen oder mich bei Teltarif, etc informieren.

    Das kann es doch nicht sein, oder? O² schickt wegen jedem Müll in der Bonuswelt E-Mails noch und nöcher, zweimal im Jahr wird bei mir wegen einer sog. 'Tarifoptimierung' (weil ich nach den aktuellen Neukundentarifen nämlich mehr für Ferngespräche ausgeben müsste und genau solche meistens nur führe...) angerufen, oder wie zuletzt, um mir eine Flatrate aufzuschwatzen. Aber für eine Vertragsänderung zu deinem Nachteil bekommt man neuerdings nix. Soll ich jetzt jedes Mal bei O² nachfragen bevor ich ein Telefonat führe?

    Naja, und was du mit Kulanz bei denen im allgemeinen meinst würde mich auch interessieren. O² verhält sich nicht anders als jeder andere Netzbetreiber, teilweise verhalten sie sich noch richtig pingelig: Ein befreundetes Pärchen ist vor knapp einem Jahr in die USA abgehauen, beide wollten ihre Verträge deswegen kündigen. Während bei ihr ein Anruf bei der Telekom genügte wollte O² von ihm extra Unterlagen zugefaxt oder zugesendet haben, damit er die restliche GG nicht mehr bezahlen muss. Ist das kulant?
     
  16. Paketmarke

    Paketmarke Guest

    Ich kann "aleterocker" nur zustimmen.

    O² erhöht still und heimlich die Gebühren. Ohne vorher dies dem Kunden mitzuteilen. Und 0180er Nummern sind beileibe keine Seltenheit - auch die DHL Paketverfolgung hat eine solche, viele Bestellhotlines usw.

    Dazu kommt die Tatsache das O² den Genion ja als klassischen Festnetzersatz bewirbt. Im normalen Festnetz kosten die 0180er Nummern 14ct - bei O² jetzt 69 ct !! Auch wenn man in der Homezone ist......

    Desweiteren bin ich einfach der Meinung dass solch ein Anbieter sieht dass er mit seinen Kunden nciht alles machen kann. Vor allem da sich O² vorbehält diese "Neben- und Sondernummern" weiterhin nach belieben zu erhöhen, ohne vorher den Kunden informieren zu müssen. Auch will O² selber festlegen was - nach Ihrer Meinung - eine Sondernummer ist.

    Da ist der Willkür Tür und Tor geöffnet :mad:
     
  17. Aleterocker

    Aleterocker Mitglied

    Registriert seit:
    10. Okt. 2006
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe heute Antwort von O² erhalten. Wie die ausgefallen ist könnt ihr euch wohl denken...

    O² scheint sich in diesem konkreten Fall über geltendes Recht zu stellen. Die Antwort fiel folgendermaßen aus: bla..bla...drei Urteile in München gegen eines aus Berlin..bla..bla..Vertrag läuft so weiter.

    Es hat sie nicht interessiert, dass ich primär die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses zu den zum Vertragsabschluss geltenden Konditionen gefordert habe. Auch nicht, dass sich das Urteil aus Berlin direkt auf ein Vertragsurteil des BGH (und damit höchstrichterlich) basiert. Das hat nicht unbedingt eine Bindungswirkung auf diesen Fall, aber spricht für den Sachverstand der Charlottenburger Richter.

    Ich habe das Thema mit meiner Rechtschutzversicherung abgeklärt und würde auf Grund des Berliner Urteils auch eine Deckungszusage bekommen, das dürfte bei euch also auch der Fall sein. Ihr könntet dann eine Feststellungsklage einreichen, die euch euer Recht auf eine außerordentliche Kündigung bestätigt oder nicht. Da das Berliner Urteil gut argumentiert und den Geist einer aktuellen, höchstrichterlichen Entscheidung (BGHZ, VIII ZR 25/06) analog miteinbezieht würden die Chancen auch nicht so schlecht stehen.

    Eventuelle Nachteile, die euch betreffen könnten:
    - Ihr habt einen Kredit laufen, verweigert weitere Zahlungen an O² und die kommen euch mit nem Eintrag bei der SchuFa. Das dürfen die zwar eigentlich nicht (weil die Forderungen nicht unbestritten wären), aber gehindert hat sie das trotzdem nicht (schaut euch mal die entsprechenden Threads in anderen Foren an). Ihr habt dann erst mal den Ärger am Hals euch eure Weiße Weste wieder juristisch einzufordern und müsstet noch mal extra zu Polizei um O² wegen Kreditgefährdung anzuzeigen. Abwenden kann man das praktisch nur, wenn man unter Vorbehalt weiterbezahlt und anschließend seinem Geld hinterher rennt.

    - Auch nicht zu vergessen: Solche Sachen können dauern wenn sich zu viel bei eurem Amtsgericht stapelt, das ist bei mir schon der Hauptgrund es zu lassen. Wenn ich von den knapp fünf Monaten restlicher Vertragslaufzeit drei Monate auf ein Urteil warten muss lohnt sich die Sache für mich nicht, zu mal ich ja anschließend meinem Geld hinterherklagen muss (so "kulant" wie sie sind legen sie darauf auch noch Wert): Ein eventueller SchuFa-Eintrag muss auch noch weggeputzt werden, sonst kriegt man ja bei keinem Provider einen neuen Vertrag...

    Klagen lohnt sich als für folgende Zielpersonen:
    - Ihr habt keine Kredite laufen, die O² illegalerweise gefährden könnte oder die Weiterzahlung der GG interessiert euch nicht.
    - Ihr habt noch ausreichend Vertragslaufzeit, dass der Klageweg sich lohnt (idealerweise Vertragsabschluss November oder Dezember 2006)
     
  18. Paketmarke

    Paketmarke Guest

    Ich hoffe nur dass viele pot. Kunden durch diese Vorgänge vor O² gewarnt werden.

    Die Quittung bekommen Sie ja schon durch das schlechteste letzte Quartal in Ihrere Geschichte. Die Kluft zu E+ vergrössert sich....
    O² Lösungsweg ist den Chef auszutauschen und 700 Mitarbeiter zu feuern. :rolleyes:

    Vielleicht sollte man den Herrschaften mal klar machen woran es wirklich liegt !

    Ich habe meine 2 Verträge nun auf Genion Card S umgestellt (kostet jeweils 25 €) und natürlich dann auch gleich gekündigt. Dieses Unternehmen wird weder mich, noch sonst jemanden in meinem Bekannten- oder Familienkreis wieder als Kunden sehen.

    Durch meinen Beruf habe ich natürlich auch Einflussmöglichkeiten was den Verkauf von Verträgen angeht. Überflüssig zu erwähnen das die Leute in der Handyabteilung darauf hingewiesen wurden von O² abzuraten !
    Denn die 0180er Sache ist ja nicht das einzige. O² schaltet in immer mehr Gebieten das Roaming zu D1 ab, obwohl noch nicht genügend eigene Basisstationen vorhanden sind. Wir haben einige Kunden die nun nur noch lückenhaften und sehr schlechten Empfang haben. Auch bei diesen Kunden weigert sich O² die SOKÜ zu aktzeptieren da "das Roaming kein Vertragsbestandteil, sondern eine freiwillige Leistung ist".

    Also kann man von diesem Anbieter definitiv nur abraten :mad:
     
    #18 Paketmarke, 9. Aug. 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Aug. 2007
  19. Aleterocker

    Aleterocker Mitglied

    Registriert seit:
    10. Okt. 2006
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Das hatte ich natürlich ganz vergessen zu erwähnen. Genau so will ich es nämlich auch machen. Übers online-Portal kann ich angeblich nicht mehr meinen Tarif ändern (Der Witz schlechthin, ich habe nämlich nen online-Vertrag), morgen früh gibts halt nen Anruf bei denen..
     
  20. mh.mobiles

    mh.mobiles Guest

    das habe ich mir schon fast gedacht, eine antwort habe ich noch nicht bekommen, aber ich denke es läuft aus das gleiche heraus, und die paar monate kriege ich auch noch rum, für alles andere ist mir der aufwand zu groß.
     
Die Seite wird geladen...