Microsofts Browserwahl ist nicht zufällig genug

Dieses Thema im Forum "PC News" wurde erstellt von Clusterhead, 3. März 2010.

  1. Clusterhead

    Clusterhead Guest

    Hi Zusammen!

    Anfängerfehler sortiert den IE besonders oft auf den letzten Platz

    Die von Microsoft eingeführte Browserwahl soll die fünf auf der ersten Seite angezeigten Browser in zufälliger Reihenfolge präsentieren. Doch nicht alle Browser haben die gleiche Chance auf die vorderen Positionen.

    Die slowakische Website DSL.sk hat entdeckt, dass die Reihenfolge der Browser in Microsofts Browserauswahldialog nicht ausreichend zufällig ist. Nicht alle Browser landen gleich oft auf den vorderen Plätzen. IBMs ODF-Architekt Rob Weir hat das Ganze statistisch untersucht und bestätigt die Einschätzung von DSL.sk.

    Weir hat sich den von Microsoft verwendeten Javascript-Code genommen, in ein eigenes Script eingebettet und 10.000-mal durchlaufen lassen, um eine solide Datenbasis für seine statistische Auswertung zu erhalten. Sein Ergebnis: Die Browser werden nicht gleichmäßig über die fünf Positionen verteilt. Vor allem ein Browser schneidet besonders schlecht ab: Microsofts Internet Explorer. Er ist in 50 Prozent der Fälle auf dem 5. Platz zu finden. Besser ergeht es Firefox, der recht gleichmäßig über die ersten vier Plätze verteilt wird und nur in 12,5 Prozent der Fälle auf dem fünften Platz landet. Safari findet sich besonders häufig auf Platz vier. Chrome landet besonders häufig auf dem dritten Platz, Opera besonders selten.

    Schuld an der ungleichmäßigen Verteilung ist ein Programmierfehler, so Weir, ein typischer Anfängerfehler. Er räumt ein, dass es besonders schwierig ist, auf einem deterministischen System eine zufällige Verteilung zu erzeugen, verweist aber auf altbekannte Ansätze, dies zumindest im Groben zu realisieren.

    Weir schlägt eine einfache Lösung für das Problem vor und zeigt, dass diese funktioniert. Würde Microsoft bei der Browsersortierung auf den 1938 entwickelten Fisher–Yates-Algorithmus zurückgreifen, ergäbe sich in etwa eine Gleichverteilung ohne statistisch signifikante Abweichungen. (ji)


    Quelle: golem.de Microsofts Browserwahl ist nicht zufällig genug - Golem.de


    Gruss Clusterhead
     

    Anhänge:

  2. Samus Aran

    Samus Aran VIP Mitglied

    Registriert seit:
    20. Aug. 2007
    Beiträge:
    4.458
    Zustimmungen:
    1
    So lange der IE nicht auf dem ersten Platz ist, ist doch alles OK, ich sehe das Problem nicht...
    Genau so gut könnte man Apple ankacken, weil die Safari ausliefern...
     
  3. theWayne

    theWayne VIP Mitglied

    Registriert seit:
    12. Apr. 2008
    Beiträge:
    2.040
    Zustimmungen:
    1
    Schon etwas dubios. Jetzt gibt Microsoft endlich klein bei und die sind noch immer am rumnörgeln.

    Wenn ich mich für den IE entscheide, ist es mir relativ wayne ob der auf Platz 5 oder 6 in der Auswahlliste zu finden ist. *kopfschüttel*

    @Samus: Grundsätzlich hast du völlig Recht. Nur sind bei Apple im Moment die Marktanteile noch nicht so hoch wie bei MS. Wenn wir mit dem Safari-Browser an ähnlich hohe Marktanteile kommen, dann wird sich die EU-Kommission sicherlich wieder in Bewegung setzen.
     
  4. Samus Aran

    Samus Aran VIP Mitglied

    Registriert seit:
    20. Aug. 2007
    Beiträge:
    4.458
    Zustimmungen:
    1
    Tja, jetzt, wo die Vorratsdatenspeicherung vom Tisch ist, brauchen die Herren und Frauen Politiker ein anderes sinnentleertes Thema, mit dem sie sich die Zeit vertreiben können, sonst haben die ja nix zu tun :fresse

    @theWayne: Hast recht. ;)
     
Die Seite wird geladen...