Meine Erfahrungen mit dem Reparaturcenter der Telekom "Datrepair"

Dieses Thema im Forum "Allgemeiner Talk" wurde erstellt von mr. tt, 8. März 2011.

  1. So-auch 2014 soll es mit Erfahrungsaustausch weiter gehen.
    Heiligabend bekomm ich mein persönliches Weihnachtsgeschenk: Mein Samsung Galaxy S2 bleibt beim Aufladen plötzlich schwarz,ja bestimmt der Akku defekt.Gleich neuen von Samsung bestellt.Am 28.12 war er schon da und Pech gehabt. Handy bleibt weiter schwarz.
    Samsung angerufen,da noch Garantie wurde ich per Emailanleitung an DAT Repair verwiesen.
    Jetzt geht das Theater los. Gerät sofort abgeschickt. Am 6.1. bekomm ich die Mail ihr Gerät ist irreparabel und geht unrepariert zurück-keine Garantieansprüche wegen "Feuchtigkeitsschäden".Hab nicht gewußt,dass ich so feuchte Hände hab-sonst kam es mit keiner Feuchtigkeit oder Flüssigkeit in Berührung.Steht meist nur den ganzen Tag in der Halterung auf meinem Bürotisch, bin Alleinbenutzer und es hat weder Schrammen noch Kratzer.
    Bis heute hat sich weder Samsung, noch DAT Repair, noch irgendjemand-falsch bei Facebook bekam ich von Samsung Mobile Deutschland den Hinweis mich an den Support zu wenden, was ich am 7.1. nach ewigen warten in der Schleife nach 3 Anläufen dann geschafft hatte mit der Bitte alle Unterlagen Ihnen zuzuschicken-was ich natürlich sofort gemacht habe , keine Antwort . Jeden Tag verschicke ich Email´s mit der Bitte um Wasserstandsmeldungen. Nichts sagen ist auch ne Antwort.
    Wenn man dann im Internet sich informiert und hört das das ganz normale Verarsche ist , dann danke Samsung und DAT Repair!!! Nie wieder kauf ich ein Handy bei Euch oder lass es reparieren.

    Gruß Fred
    P.S. Die letzte Rate der 541,-€ hab ich gerade bezahlt.
     
  2. datrepair hat bei meinem Galaxy S II Plus einen Feuchtigkeitsschaden diagnostiziert..... obwohl der Feuchtigkeitsindikator auf den datrepair-eigenen "Beweisfotos" in Ordnung ist.
    Die einzige Feuchtigkeit die mein smartphone bekommt ist die normale Luftfeuchtigkeit, sonst hatte es niemals Feuchtigkeitskontakt.

    Und Samsung macht weiter nichts weil der "authorisierte Vertragspartner" einen Feuchtigkeitsschaden erkannt haben will.

    Aber ich bin ja nicht der einzige der diese Erfahrungen mit datrepair macht bzw. gemacht hat. Das sieht schon fast so aus als ob das alles System hat.

    Auch in anderen Foren wird viel über Probleme mit der Firma datrepair geschrieben, und komischerweise auch viel über sogenannte Feuchtigkeitsschäden.... ein Schelm der Böses dabei denkt ?

    Mit datrepair und Samsung bin ich durch. Ein absolutes no go.... so geht man mit Kunden nicht um !!!!!
     
  3. dat_repair

    dat_repair Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo "Gast" hier ist Anna Moos von dat repair.
    Die Information eines analysierten Feuchtigkeitsschadens ist verständlicherweise eine ziemlich ungnädige Information für den Eigentümer. Leider ist dies ein Fakt, den wir nicht ändern können. Wir würden auch viel lieber die Geräte reparieren.

    Viele Grüße
     
  4. teleoase

    teleoase Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    7.882
    Zustimmungen:
    132
    Liebe Anna Moos,

    ganz so einfach wie sich das die Rep -Center machen ist es nun auch wieder nicht :cool:

    Ich hatte genau das gleiche Problem mit einem IPhone 4 das definitiv weder gebadet hat noch sonst wo "reale Feuchtigkeit" abbekommen hat und es wurde ebenfalls ein Wasserschaden diagnostiziert, am Indikator unten im Dockanschluss die hatten das Gerät nicht mal geöffnet und sofort die Reparatur wegen Feucht Schaden abgelehnt, zwar nicht von euch aber der Hintergrund ist der selbe !

    Aufgrund das ich bei meinem Provider Premiumstatus habe und schon Kunde bin seit dem der Provider auf dem Markt ist habe ich ein Tauschgerät bekommen aber das kann nicht Sinn und Zweck sein !

    Feuchtigkeitsindikatoren gut und schön wenn die ach so tollen Smartphones so anfällig auf Luftfeuchtigkeit und ähnlichen Bedingungen sind dann kann das nicht auf dem Rücken vom Endverbraucher abgewälzt werden da es sich sehr wohl feststellen lässt ob das Gerät mit Wasser direkt in Kontakt gekommen ist oder ob es eben nur durch feuchte Luft entstanden ist !! :rotekarte:

    Das musste jetzt mal gesagt werden ;)

    PS: Ich war auch Mobilfunkverkäufer auf selbständiger Basis und weiß wovon ich rede :D
     
  5. Dodger

    Dodger VIP Mitglied

    Registriert seit:
    26. Jan. 2009
    Beiträge:
    3.823
    Zustimmungen:
    20
    Leute gewöhnt euch endlich dran das moderne Geräte empfindlicher werden. Da könnt ihr noch so gegen Hersteller oder Support hetzen... das is nunmal der "Preis" der Entwicklung.

    Heute reicht schon sein Handy 30 Minuten bei -10 Grad zu benutzen und es dann in die warme Jackentasche zu stecken... oder man nimmt es mit ins Bad, nachdem man dort geduscht hat... das reicht auch schon.

    Und natürlich muss es der Konsument blechen... wer sonst?! Schliesslich wollen wir doch alles billig billig... Es ist früher viel zuviel auf Garantie gemacht worden. Und genug Verbraucher haben es ausgenutzt... dann muss man halt mal die Physikkenntnisse aus der Grundschule einsetzen und überlegen was mit den Materialien im Handy bei bestimmten Verhältnissen passieren kann.

    Solange aber Leute im Winter draussen telefonieren... oder meinen das Regen dem Gerät nichts macht... oder es nicht festhalten können und meinen ein Smartphone muss sowas aushalten, solange werden wir uns wohl noch das Geheule anhören müssen :)
     
  6. dat_repair

    dat_repair Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    EINSPRUCH gegen die rote Karte. Wir haben die Vorgaben der Hersteller klar zu befolgen, hier gibt es keinen Raum für eine subjektive Betrachtung.
    Feuchtigkeit ist immer eine gemeine Sache, da sie meist unbemerkt passiert - wenn das Smartphone nicht gerade "versenkt" wird.
    Ein Tipp an dieser Stelle: das Aufladekabel und den Headset-Stecker vor Nutzung auf Trockenheit zu prüfen. Eine kleine, unbemerkte Wasserlache auf dem Tisch an der Stelle wo das Kabel liegt, kann Feuchtigkeit in die sensiblen Bereiche des Gerätes transportieren.

    Ich nehme selbstverständlich Stellung zu jedem analysierten Feuchtigkeitsschaden, sofern ich die IMEI-Nummer erhalte.

    Viele Grüße, Anna
     
  7. mja

    mja Guest

    Feuchtigkeit bei Smartphones ist ein leidiges Thema. Wenn man lange telefoniert oder es eben lange in der Hand hält um zu spielen usw., dann ist die "eigene Feuchtigkeit" auch eben da. Man soll die Teile ja benutzen und nicht abgeschottet aufbewahren. Ich find es gut das die Hersteller wie z.B. Samsung mit dem S5 oder eben Sony da reagieren. Wenn die Teile angeblich "tauchen" können, dann sollten gewisse Feuchtigkeitsschäden nicht mehr passieren.

    mja
     
  8. teleoase

    teleoase Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    7.882
    Zustimmungen:
    132
    Einspruch :abgelehnt:

    Tja das geht von oben nach unten und der Kunde ist der dumme :rolleyes:

    Es scheint aber keine Rolle zu spielen ob die Feuchtigkeit via Luft ins Gerät kommt oder via "versenken in einer Pfütze" sobald der Indikator verfärbt ist hat der Kunde verloren und weiß es in den meisten fällen nicht einmal ! ;)

    Wenn das alles so hochempfindlich gebaut wird dann sollte das schon pro Fall geprüft werden und nicht pauschal !

    Na ja Dodger wenn die Teile dann auch wirklich "billig" wären :rolleyes:

    mfg
     
  9. dat_repair

    dat_repair Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Wir prüfen natürlich ganz genau, teleoase. Jedes einzelne Gerät!
    Sofern Indizien aber für eine Feuchtigkeit vorliegen, dann ist das je nach den Richtlinien des Herstellers ein Feuchtigkeitsschaden. ... hier können wir dann von einer "pauschalen" Kundeninfo sprechen ... wir geben dann aber auf Nachfrage auch weitere Informationen zu den Schadensbildern.
    Grüße, Anna
     
  10. teleoase

    teleoase Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    7.882
    Zustimmungen:
    132
    Es ändert aber nichts an der Tatsache das der Hersteller eine Reparatur/Gewährleistung ablehnt sobald ein Feuchtigkeitsschaden diagnostiziert wurde wobei es sichtlich keine Rolle spielt ob jetzt "Luftfeuchtigkeit" oder direkter Wasserkontakt !

    Das ist der springende Punkt !!

    mfg
     
  11. clarissaballentines

    clarissaballentines Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Aug. 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Gast,
    ich verstehe deinen Ärger. Ein so großes Unternehmen wie die Telekom scheint es sich leisten zu können, Geld ihrer Kunden durch falsche Gutachten und offensichtlich unnötige "Reperaturen" zu machen. Damit sind sie leider nicht die Einzigen, die Geld mit Naivität und Gutgläubigkeit von Kunden machen!!! So läuft es und du hast Recht, das ist Betrug!
    Woraus ich jetzt nicht ganz schlau geworden bin, hast du das Geld an die Telekom überwiesen oder hast du noch vorher mit einem Apple-Mitarbeiter sprechen können? Darf man fragen, welche Schritte du eingeleitet hast? Ich an deiner Stelle hätte mich mit dem schriftlichen Gutachten der Telekom und dem Beweis von Apple (dass kein Feuchtigkeitsschaden vorlag) an mahnbescheide.de gewendet und dafür gesorgt, dass ich mein Geld zurückerstattet bekomme.

    Alles Gute für die Zukunft.
     
  12. Ich werde mich wegen Betrugsversuch seitens der Fa. Dat Repair an die Medien wenden!
    Es kann und darf nicht sein, dassolche Firmen weiterhin Ihr Schindluder treiben.
    Bei mir war es ein IPhone5 mit angeblichen durch mechanische Einwirkung hervorerufen Defekts.

    Habe mich an Apple gewand, und siehe da, ein Produktionsfehler!

    Habe jetzt wieder ein neues IPhone5 und dies ohne 273,70€ zu bezahlen.
     
  13. Ich muss jetzt auch mal mein Senf dazu geben.
    Ich habe mein Handy vor ca drei Wochen ein geschickt und nach einer Woche wieder erhalten, somit jetzt eine Woche in meinem Gebrauch!

    Zurück kam es mit der Diagnose Netzteil defekt!
    Gut, ein neues hatte ich schon gekauft...

    Jetzt ist mein Handy kaputter als bevor ich es eingeschickt hatte.
    Es schaltet sich automatisch aus zeigt grüne streifen auf dem Display davor. Schaltet sich wieder ein und dann wieder grüne streifen und geht daraufhin wieder aus und das gefühlte tausend mal!

    Jetzt deinstalliert es einfach Apps ich kann nicht mehr irgendwo anrufen da das Telefon sich sofort aufhängt und ich trotz auf auflegen drücke, nicht auflegen kann ect.

    Und das ist echt fatal, da ich ein kleines Kind habe, und nur über Handy erreichbar bin. Das heißt ich könnte niemanden erreichen wenn was wäre! ( abgesehen davon das wir auch Nachbarn haben)

    Und nun bekomme ich keine Antwort mehr

    Drecks laden!
     
  14. Nerd

    Nerd Mitglied

    Registriert seit:
    10. Sep. 2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Da ist aber glaube ich, jeder Provider gleich. Irgendwo muss doch die Kohle für den Konzern reinkommen, egal ob die Kundschaft beschissen wird oder nicht. Außerdem sind die tollen Kollegen deines Providers ja nicht mal auf die Idee gekommen, dass es unter die Garantie fällt. Das ist schon traurig. LG
     
Die Seite wird geladen...