iPad 2 IPad 2 ausführlicher Testbericht

Dieses Thema im Forum "iPad 1 / iPad 2 Forum" wurde erstellt von RustydieKrabbe, 17. Juni 2011.

  1. RustydieKrabbe

    RustydieKrabbe VIP Mitglied

    Registriert seit:
    3. Feb. 2010
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das IPad seit ca. 1 ½ Monaten. Ich wollte einen Begleiter, der leicht ist und lange durchhält.
    Außerdem war es mir wichtig, dass man auf dem Gerät gut Filme gucken kann. Zudem brauchte ich ein Gerät, welches ich auch zum Arbeiten nutzen kann, E-Mails checken, Facebook und natürlich auch zum Musik hören. Da kam mir das IPad ganz recht. Ich habe mir zwar noch viele andere Tablets angeschaut, aber das IPad gefiel mir von der Haptik am meisten.

    Ich habe schließlich das IPad für stolze 699€ im Saturn in der 32GB 3G Variante in Weiß erstanden.

    Nach der kleinen Vorgeschichte kommen wir mal zu den Technischen Daten:

    -Display : 9,7“ im 4:3 Format bei einer Auflösung von 1024x768 Pixel (136 ppi).
    Display mit IPS Technologie
    -CPU: 1 GHz Dual-Core Apple A5 SOC
    -Arbeitsspeicher: 512 Mb 1066Mhz
    -Speicher: Variable: 16/32/64 Gb
    -Kamera: Rückkamera: Videoaufnahme, HD (720p) bis zu 30 fps mit Audio, Fotokamera mit 5-fach Digitalzom
    Frontkamera: Videoaufnahme, VGA mit bis zu 30 fps mit Audio, Fotokamera in VGA-Qualität
    Akkulaufzeit: 10 Std. im Wifi betrieb. 9 Std. im 3G betrieb
    Verbindung: 3G mit bis zu 7,2 Mbit
    W-Lan 802.11 a/b/g/n mit bis zu 300 Mbit
    Gewicht: W-Lan Variante: 601 Gramm
    3G Variante: 613 Gramm
    Abmessungen: HxBxT: 241,2 x 185,7 x 8,8 mm

    Das waren dann erst mal die Technischen Details, die im Testbericht immer mal wieder auftauchen werden.

    Der Testbericht wird folgendermaßen gegliedert sein:

    1. Lieferumfang, Erster Start, Einrichten
    2. Itunes
    3. Multimediale Funktion
    4. Nützliche Apps
    5. Arbeitsverhalten
    6. Surfen mit Unterschiedlichen Geschwindigkeiten (3G: 7,2 Mbit u. 368 Kbit Wlan: 54 Mbit)
    7. Fazit

    1. Lieferumfang, Erster Start, Einrichten

    Der Lieferumfang:

    Typisch Apple halt. Man zahlt viel und bekommt wenig. Es war natürlich das IPad in Weiß, das 10W Ladegerät (welches auch IPhone Kompatible ist), ein Connector sowie der kleine Clip für den Micro-Sim Slot. Desweiteren waren Erststartanleitungen sowie Produktinformationen in Form von kleinen Heftchen in verschiedenen Sprachen mit dabei. Sowie zwei Apple Aufkleber.

    Erster Start:

    Ok Lieferumfang ist natürlich beim ersten Auspacken erstmal uninteressant. Also an die Seite damit und Anschalten… Das Ipad fährt flotter hoch als ein Iphone 4. Ich kann es nicht mit Bestimmtheit sagen, aber das Iphone 4 meiner Freundin braucht sehr sehr lange. Liegt bestimmt am Dual-Core, dass das IPad schneller hochfährt.

    Ok als es dann gestartet ist musste ich es mit Itunes verbinden. Also erstmal Itunes bei Apple runterladen. Dann das IPad via Connector mit dem PC verbinden und das IPad Aktivieren.

    Danach hatte ich auch schon das Typische IOS Menü vor mir. „Viel gibt’s da ja nicht“ war mein erster Gedanke. Nach dem ersten stöbern dachte ich mir dann „WOW da gibt es ja wirklich fast nichts, noch nicht einmal ein Simplen Taschenrechner!!“ Kommen wir also nun zum Einrichten.

    Einrichten:

    Naja dadurch das nichts auf dem IPad ist, gibt’s ja den App Store mit den vielen Apps. Also erst mal eine Apple-ID erstellt und die ersten Apps geladen, was über den App Store auf dem Gerät auch ganz gut geht.

    Nach dem die Apps geladen und Installiert sind, kann man sie auf frei Wählbare Screens ablegen oder in die Sidebar im unteren Rand des Bildschirms ablegen (Maximal sind sechs Apps möglich).
    Außerdem ist es möglich Ordner zu erstellen, indem man eine App auf eine andere hält.
    Dann kann man sich in den Einstellungen natürlich auch verschiedene Hintergründe auswählen, was ich dann auch gemacht habe.
    Das war es dann auch erst mal mit den Möglichkeiten auf dem IPad.

    Aber da fehlt doch noch was…?!??!
    Ach ja! Die Musik und den ganzen anderen Kram. Dafür brauchte ich ja so ein Mysteriöses Programm….genau…. ITunes!


    2. ITunes

    ITunes kannte ich bisher nur als Musikplayer, den ich noch niemals vorher benutzt habe. Wird aber bestimmt nicht schwer, sich damit zurecht zu finden. Dachte ich.
    Grundsätzlich, und da sollte man sich drauf einstellen, Synchronisiert sich das IPad mit jedem Verbinden mit ITunes, was manchmal störend sein kann, z.B. wenn man es eilig hat und eigentlich nur eben schnell ein Lied auf das IPad laden möchte.

    Nach dem Synchronisieren, wollte ich dann Lieder auf mein IPad laden. Dafür musste ich meine Musik in die Mediathek in ITunes einbinden. Kein Problem. Schon eine Minute später waren die Lieder in der Mediathek. Doch dann fing der erste Ärger an… ITunes wollte mal eben meine Komplette Musik (fast 60 Gb) auf mein IPad laden. Bis ich den Einstellungspunkt gefunden hätte, um dies zu verhindern wäre es schon zu spät also musste ich das Synchronisieren Abbrechen bzw. in meiner ersten Panik den Connector abziehen.
    Habe dann den Einstellungspunkt gefunden und ich konnte ab da an immer alles Manuell Synchronisieren.
    Das Übertragen der Musik auf das Ipad ist sehr einfach. Titel auswählen und per Drag & Drop auf das IPad übertragen.
    Genauso läuft es bei Bildern und Videos. Videos? Da war doch was…

    Genau! Das Ipad verträgt ohne Zusatzsoftware leider nur Videos im MP4 Format. Da aber die meisten (so wie auch ich) Filme und Serien in anderen Formaten haben bleibt wohl nur der Ausweg des Konvertierens oder des Kaufs einer App. Ich entschloss mich für den Kauf der App „AVPlayerHD“ für 2,39€.
    Nach dem Kauf, stellte sich mir aber die Frage, wie ich die Videos auf das IPad bekomme… Über den normalen Weg ging es leider immer noch nicht. Also erst mal Googlen… Nach kurzer Sucherei fand ich dann die Lösung. Man muss einfach in ITunes auf sein IPad gehen dort die Rubrik Apps auswählen dann die App suchen und von dort kann man dann seine Videos übertragen.

    Die Videos laufen alle super! Egal welches Format. Ich habe bisher .flv .avi .vob und .mkv ausprobiert und alles lief sehr gut.


    Nun noch zu den Bildern.
    Bilder übertragen geht genauso einfach wie das Übertragen der Musik.
    Allerdings kann man keine Unterordner erstellen, was sehr Umständlich sein kann.
    Auch das sortieren nach dem Übertragen ist ohne weiteres nicht möglich, was ziemlich störend sein kann.

    Kommen wir zum letzten Punkt, den Ich über ITunes noch erwähnen möchte. Die Updates.

    Verfügbare Updates werden angezeigt, sobald man das IPad mit Itunes verbindet.
    Dann kann man entscheiden, ob man das Update schon mal laden will, oder Direkt aufspielen möchte.
    Startet man das Update, wird zuerst ein Backup der wichtigen Daten gemacht. Dann wird das Update auf das Ipad geladen. Weiter bin ich bisher leider nie gekommen. Es gab leider immer Fehler während des Updates (schon 4mal) wodurch das IPad erst mal 1 Std. unbrauchbar wurde. Nach einigen Methoden die ich hier und da gezwungenermaßen durchführen musste ging das IPad glücklicherweise dann wieder. Die neuste Firmware war dann zwar drauf aber meine Einstellungen und Dateien waren weg.

    „Ich habe ja noch mein Backup!“ dachte ich mir. Also aufgespielt und fertig. Dachte ich.
    Leider war meine Playlist weg und 2 Std. Arbeit umsonst. Also noch mal das ganze.

    So sehen leider meine Erfahrungen bisher mit ITunes aus. Und an meinem System scheint es auch nicht zu liegen. Mein System habe ich nach dem ersten Fehlgeschlagenem Update neu aufgesetzt und auch alle Treiber aktualisiert.
    Das wäre es dann auch zu ITunes. Apple hat zwar die Produkte sehr vereinfacht, wodurch sie jeder benutzen kann, aber bei der angebotenen Software gibt es noch nachhol Bedarf. Kommen wir zum nächsten Punkt


    3. Multimediale Funktionen

    Diesen Oberpunkt werde ich in 5 Unterpunkte aufteilen.

    a) Musik
    b) Video
    c) Kamera
    d) Facetime
    e) Spiele

    Fangen wir also mit der Musik an.

    a) Musik

    Hat man seine Musik auf dem IPad, ist die Wiedergabe Kinderleicht. Deswegen gehe ich da nicht näher drauf ein.
    Der Sound des Lautsprechers ist meiner Meinung nach für ein solch dünnes Gerät sehr gut.

    Ich habe alle möglichen Genre ausprobiert. Rock, Techno, R’n’B, Hip Hop und noch ein paar.
    Bei allen hörte sich der Sound sehr gut an, was mich anfangs wirklich sehr überrascht hat.
    Mit den Lautsprechern einer Anlage kann das IPad natürlich nicht mithalten aber der Sound ist wie schon erwähnt sehr gut.

    Danach habe ich mal verschiedene Kopfhörer von Nokia, Phillips, Sony und HTC ausprobiert und alle Funktionierten Tadellos mit dem IPad.

    b) Video

    Wo das IPad wirklich einen Vorteil im Gegensatz zu den vielen anderen Tablets hat, ist der Bildschirm. Zwar hat er nicht gerade die höchste Auflösung aber durch die IPS Technologie hat der Bildschirm dafür einen sehr großen Blickwinkel. Man kann also das IPad gerne mal um 10° und mehr neigen und man erkennt das Bild immer noch perfekt, was bei vielen anderen Tablets nicht der Fall ist.

    Durch diesen Vorteil, kann man Videos auch genießen, ohne die ganze Zeit das Tablet starr in einer Position halten zu müssen.

    Dadurch, dass das IPad unverständlicherweise nur wenige Formate Unterstützt, wird der Video spaß vorerst gebremst.
    Entweder man hat Glück und alle Filmchen sind im geeignetem Format oder man muss Konvertieren was das Zeug hält. Das ist meiner Meinung nach ein sehr langwieriger Akt wodurch sich der Kauf der App AVPlayerHD für 2,39€ anbietet. Diese erspart einem Unmengen an Zeit, Geduld und Nerven.

    Funktioniert dann erstmal alles, macht es aber sehr viel Spaß mit dem IPad zu Filme und Serien zu gucken.
    Und auch bei Lichteinfall, lässt es sich noch einigermaßen gut gucken.


    c) Kamera

    Kommen wir nun zu einem Punkt, dem Apple völlig missraten ist: Die Kameras
    Die Vorder- und die Rückkamera machen derart schlechte Fotos, das man sich fragt, aus welchen Smartphone mit VGA Kamera sie diese Sensoren raus gebaut haben?!?
    Das Bildrauschen ist sehr stark und die Auflösung ist unterirdisch. Die Kameras kann man also nicht gebrauchen. Außer für meinen nächsten Punkt.

    d) Facetime

    Facetime ist ein wirklich gelungenes Programm von Apple. Man kann seinen Gesprächspartner via Videochat anrufen. Vorausgesetzt, der Gesprächspartner hat ein neueres Appleprodukt, welches Facetime unterstützt.
    Sobald man Facetime gestartet hat, sucht man sich einen Kontakt aus den man anrufen will und wählt entweder die Telefonnummer (Bei IPhone Kontakten) oder die e-Mail Adresse (bei IPod, Macbook oder eben dem IPad), um anzurufen.

    Nach erfolgreichem Verbindungsaufbau über W-Lan, läuft alles außergewöhnlich flüssig. Ich war und bin immer noch sehr erstaunt, über die Stabilität.
    Dazu gibt es noch zusagen , dass man Facetime nur mit einer W-Lan Verbindung nutzen kann.

    Aber alles in allem sehr gelungen.

    e) Spiele

    Spiele gibt es wie Sand am Meer für das IPad. Manche gut manche schlecht, manche Kosten manche sind Kostenlos.
    Wobei einem nach einigen Apps auffällt, dass die Kostenlosen Apps meist die schlechten sind. Entweder diese Spiele sind in der Lite-Version und dann so Lite, dass praktisch nichts geht, oder man wird mit Werbung Bombardiert wodurch man letztendlich den Spaß verliert.

    Kauft man sich allerdings das ein oder andere Spiel macht das spielen auch wieder Spaß.
    Mal bekommt man einen „WOW“ Effekt wie z.B. bei dem Spiel Real Racing 2 HD für 7,99€ in dem das IPad als Lenkrad fungiert. Die Grafik ist für ein Tablet wirklich Bombastisch. Am besten ihr schaut es euch selber mal an:

    YouTube - ‪iPad 2 Real Racing 2 HD Gameplay‬‏


    Oder man ist so gefesselt wie bei dem Spiel „Moto X Meyham“ für 0,79€, bei dem man (wie auch bei Real Racing) gegen Spieler auf der ganzen Welt antritt und versucht den Highscore zu knacken.
    Am besten ist es aber ihr schaut mal durch den App Store und sucht euch mal ein paar Spiele aus.
    Viele gute Spiele bekommt man schon für 0,79€.

    4. Nützliche Apps

    Hier will ich jetzt mal ein paar Apps vorstellen, die einem wirklich unter die Arme greifen.

    AVPlayerHD

    Zum einen wäre da die App „AVPlayerHD“ für 2,39€
    Wie schon weiter oben erwähnt handelt es sich bei dieser um einen Video Player, der mehr Formate abspielen kann, als der Standard Player von Apple.

    Nicht nur, dass diese App alle Formate abspielen kann, wodurch man sich das lästige Konvertieren sparen kann, sie bietet auch viele Einstellmöglichkeiten.
    Man kann z.B. die Farbeinstellungen ändern, Ordner erstellen und auch Filme über Wifi streamen.
    Das streamen läuft einwandfrei. Innerhalb von weniger als einer Minute war ein kleines Youtube Video (31,1 MB) auf dem IPad.

    Radio.de

    Für die unter uns, die gerne Radio in guter Qualität hören wollen, ist diese App ein „must have“.
    App starten, Radiosender auswählen und nach 1-2 Sek. hat man sein Wunschradio.
    Bei dieser App kann man aus Hunderten von Sendern Weltweit auswählen und diese App ist dazu Multitasking fähig, wodurch sie nicht im Vordergrund laufen muss.

    IBooks

    Eine App zum Betrachten von E-Books und PDF Dateien. Dazu brauche ich nicht viel erklären Kinderleichte Bedienung. Eine App die auf keinem IPad fehlen darf.

    PocketCAS

    Ein sehr nützlicher Taschenrechner, der schon in der Lite Version mehr als genug für den Normalen Anwender bietet. Wer aber die Vollversion braucht, um Potenzfunktionen zu vereinfachen und um Matrizen zu rechnen, kommt um den Kauf leider nicht herum. Dann beträgt der Preis 15,99€.


    GoodReader

    Wer unterwegs mal etwas schriftliche Arbeit erledigen will, braucht GoodReader. Damit kann man seine PDF’s, Word, Excel und PowerPoint Dateien verwalten, bearbeiten und natürlich auch neue erstellen.

    DB Navigator

    Wer viel mit dem Zug reist ist mit der DB Navigator App gut bedient. Damit kann man seine Zugfahrten im Voraus planen und von der App auch gleich in den Kalender eintragen lassen.
    Darüber hinaus, zeigt einem die App die Wegstrecke an.

    LyricsFinder

    Wer Musik hört will auch irgendwann mal die Lyrics lesen. Dafür ist diese App geradezu geeignet.
    Man hört ein Lied über die IPod funktion und will mal eben schnell den Text wissen. Ganz einfach!
    Man öffnet nur eben schnell den LyricsFinder und er sucht einem sofort die richtigen Lyrics aus der Datenbank raus. Was will man mehr?

    Welche Apps natürlich auch nicht fehlen dürfen sind meiner Meinung nach Nachrichten Apps. Man will ja auf dem Laufenden bleiben.
    Da diese Apps nicht erklärt werden müssen, und alle in etwa gleich gut sind, werde ich sie nur schnell aufzählen:

    -N24
    -Tagesschaus
    -n-TV
    -Weather Lite

    Mit diesem Apps hat man eigentlich erst mal das nötigste auf seinem IPad.

    5. Arbeitsverhalten

    Arbeiten kann man mit diesem Tablet sowie mit jedem anderen meiner Meinung nach auch.
    Mal ein paar Stunden aber den Heimischen PC ersetzt ein Tablet nicht.
    Man kann im Landscapemodus hervorragend schreiben aber mit der Zeit wird dieses schreiben etwas anstrengend.
    Hervorragend eignet sich das IPad hingegen zum Betrachten von PDF’s oder ähnlichen. Durch die sehr lange Ausdauer des Akkus, muss man auch nicht schnell befürchten, dass das Tab schon nach kurzer Zeit nicht mehr einsatzfähig ist. Ich selber hatte es schon oft mit in der Uni, um die Skripte meiner Professoren zu betrachten, und ich musste nie befürchten, dass der Akku gleich den Geist aufgibt.

    Mein Fazit also: Zum kurzen Arbeiten und langen Betrachten von Office Dateien sehr gut geeignet, aber den Heimischen PC kann und wird ein Tablet so nicht ersetzten können.



    6. Surfen mit Unterschiedlichen Geschwindigkeiten.

    Da ich, wie schon erwähnt Student bin, kann ich mit dem Geld leider nicht so um mich werfen.
    Daher holte ich mir anfangs eine Volumenbasierte 300 MB IPad Flat für 10€ Monatlich, die nach Erreichen des Limits auf GPRS Niveau gedrosselt wurde. Das 300MB auch mit einem IPad schnell verbraucht sind, merkte ich schnell. Daher schon vorab: Holt euch mind. 1Gb das Kostet z.B. bei O2 nur 5€ mehr also entstehen Gesamtkosten von 15€
    Aber fangen wir mal mit den verschiedenen Geschwindigkeiten an.

    7,2 MBit (3G)

    Das laden der Websites geht relativ zügig. Webseiten wie news4mobiles.de sind anständig schnell geladen. Auch YouTube Videos sind nach kurzer Zeit Abspielbereit. Und auch Google Maps ist sofort Startbereit zur Navigation.
    Alles in allem wie zu erwarten war, sind 7,2 MBit also schnell genug für die verschiedenen Anwendungen eines IPads.

    368 Kbit (GPRS Niveau)

    Ab dem Zeitpunkt der Drosselung hört der schöne Surf spaß auch schonwieder auf.
    Mit dieser Geschwindigkeit geht Praktisch gar nichts. Selbst das Laden von Google Maps, welches im KB Bereich liegt dauert sehr sehr lange. Auch alles andere ist Praktisch nicht nutzbar. Nur meine Facebook App sowie die N24 Nachrichten App konnte ich noch gerade so nutzen.
    Ich kann euch also nur wärmstens empfehlen, euch mind. ein Volumen von 1Gb zu buchen, sonst werdet ihr schnell den Spaß am IPad verlieren, wenn ihr unterwegs seid.

    54 MBit (W-Lan)

    Was soll ich dazu noch groß erklären? Ist mindestens so schnell wie über 3G. Aber meistens noch schneller. Nur der Empfang lässt zu wünschen übrig. Wo andere Geräte (wie z.B. mein WP7)
    noch super W-Lan empfang haben, kriegt das IPad entweder noch gerade so Empfang oder gar nicht.
    Aber alles in allem ganz gut. Es verbindet sich sehr schnell mit bekannten W-Lans und die Stabilität ist sehr gut. Hatte bisher noch keinen Verbindungsabbruch.

    7. Fazit

    Ja mein Fazit… Ich hoffe ja ihr lest euch nicht nur den schnell durch und den Rest nicht ;-)

    Das IPad ist seit dem Tag des Kaufes mein Ständiger Wegbegleiter. Sei es in die Uni, zu meiner Freundin, oder nach Hause zu meinen Eltern. Es ist fast nie nicht mit dabei.
    Multimedial war es das was ich mir gewünscht habe. Sei es das Display oder der Sound oder die Haptik… alles passt.

    Auch wenn ich es erst mit der ein oder anderen App ausstatten musste und auch ITunes anfangs Probleme machte, hat es mit uns beiden doch geklappt. Arbeiten lässt es sich damit Teilweise. Seitenlange Texte kann man nur mit etwas Übung abtippen. Was auf dauer auch etwas anstrengend werden kann, da man die Hand nicht auflegen kann. Dafür lassen sich PDF’s und andere Office Dateien gut und lange auf dem IPad betrachten.

    Darüber hinaus braucht man z.T. Apps, die, wenn man sie auch anständig benutzen will, etwas Kosten, was auf Dauer auf das Portemonnaie geht.
    Alles in allem kann ich das IPad sehr empfehlen.

    Falls irgendwelche Fragen entstehen sollten, meldet euch einfach bei meinem Account auf faq4mobiles.de bei RustydieKrabbe.

    Da dies mein erster Testbericht ist, hoffe ich ihr habt Nachsicht mit dem ein oder anderem kleinen Fehler.
    Kritiken werde ich mir aber sehr gerne durchlesen, damit ich natürlich weiß, was ich verbessern kann.
    Gruß RustydieKrabbe aka Zecke7211

    Bilder werden die Tage noch ein Paar Folgen. Außerdem werde ich über eine Schutzhülle und einer Schutzfolie (beides für das IPad) berichten.

    Ich habe schonmal Drei Fotos Hochgeladen. Eins Von Google Maps und der Street View Funktion und eins vom Homescreen. Weiter Bilder folgen :)
     

    Anhänge:

    #1 RustydieKrabbe, 17. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2011
  2. pommesmatte

    pommesmatte Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. Nov. 2008
    Beiträge:
    6.034
    Zustimmungen:
    29
    Kleiner Tipp, nutze Fettschrift um Überschriften hervorzuheben.
     
  3. RustydieKrabbe

    RustydieKrabbe VIP Mitglied

    Registriert seit:
    3. Feb. 2010
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ok danke für den Tipp. Werde ich morgen ändern... Aber jetzt gehe ich schlafen^^ Muss morgen wieder früh raus. Und danke für dein Like.

    Gruß :)

    Und ich muss noch das Arbeiten mit dem Editor auf der Website üben^^ Manche dinge sind von der Formatierung nich mehr so, wie ich sie in Word vorher hatte...
     
  4. pommesmatte

    pommesmatte Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. Nov. 2008
    Beiträge:
    6.034
    Zustimmungen:
    29
    Klar, das geht beim Kopieren natürlich flöten.
     
Die Seite wird geladen...