Testberichte Im Test: ZTE BASE lutea

Dieses Thema im Forum "Weitere Hersteller" wurde erstellt von dowser, 3. Jan. 2011.

  1. dowser

    dowser VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dez. 2009
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    5
    Dies hier wird kein trockener Labor-Fakten-Test, sondern ein Alltags-Test mit all seinen Problemen, Freuden und Emotionen.

    Habt ihr Fragen oder soll ich etwas bestimmtes testen, dann schreibt mir einfach per "Private Nachricht".



    [​IMG]
    BASE LUTEA im Alltagstest

    Nachdem ich ausgewählt wurde, das Base Lutea testen zu dürfen, habe ich das
    Gerät samt BASE-Simkarte erhalten und werde es mir in den nächsten Wochen mal genauer anschauen.
    Dabei entsteht hier dieser Testbericht, den ich also alle paar Tage erweitern werde,
    bis ich das Gerät wieder zurückgeben muss.


    [ftitle=DATA]Übersicht[/ftitle]




    • .
      .
    • [flink="#Tec"]Technische Daten[/flink]
    • [flink="#Un"]Unboxing[/flink]
    • [flink="#Ans"]Anschalten und Einrichten[/flink]
    • [flink="#Software"]Software[/flink]
    • [flink="#Hardware"]Hardware[/flink]
    • [flink="#Fazit"]Fazit[/flink]


    [ftitle=Tec]Technische Daten[/ftitle]




    • .
      .
    • Android 2.1
    • 600 MHz Qualcomm MSM7227-Chip
    • 9cm / 3,5" WVGA Touchscreen
    • 56 x 114 x 12 mm (BxLxT), 130g
    • 1250mAh Akku
    • GPS, WLan, Bluetooth
    • 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus

    [ftitle=Un]Unboxing[/ftitle]


    .
    .
    Sofort nachdem das Päckchen ankam, habe ich es natürlich ausgepackt.
    Wie bei fast allen Smartphones ein kleiner Karton, in dem das nötigste drin ist.

    Enthalten im Lieferumfang sind:
    • Handy
    • 2 GB microSD
    • USB-/ Ladekabel
    • Ohrhörer
    • kurze Bedienungsanleitung
    • Sicherheitshinweise

    Das Gerät sieht schlicht, dabei aber sehr edel aus.
    Es hat eine Kunstoffhülle, die sehr glatt ist, sich aber keineswegs "billig" anfühlt. Es liegt gut in der Hand.
    Meine Frau ist vom Design auch sehr positiv angetan und wollte es am liebsten gleich selber haben.
    Da muss ich also in den nächsten Wochen des Tests gut drauf aufpassen!!!

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]




    [ftitle=Ans]Anschalten und Einrichten[/ftitle]

    .
    .

    Natürlich wird so ein Handy auch gleich gestartet. Das Gerät kommt übrigens ohne Simlock daher. Es hat ein Hardware-Branding auf der Oberschale, sowie ein Software-Branding, welches sich beim Starten durch eine Boot-Logo "BASE" zeigt.

    Wenn man das lutea einrichten und mit dem PC verbinden möchte, benötigt man das mitgelieferte Datenkabel und passende Treiber.
    Diese Treiber werden nicht mitgeliefert. Wenn man aber weiß, das die Schwestermodelle im Ausland unter den
    Namen "ZTE Blade" und "ZTE San Francisco" vertrieben werden, ist es kein Problem im Internet passende USB-Treiber zu finden.

    Nach der Installation wurde das lutea dann auch problemlos von meinem WinXP-laptop erkannt.
    Nun stellte auch eine weitere Einrichtung des Gerätes mit Hilfe von "My Phone Explorer" keine Hürde mehr dar.
    Ein Backup meines Desires, in dem Kontaktdaten, SMS usw enthalten waren, spielte ich problemlos ein.
    Auch neue Apps installierte ich rasch per MPE. Alternativ kann man das lutea aber auch per Wlan mit dem PC verbinden.

    [ftitle=Software]Software[/ftitle]

    .
    .
    Das lutea kommt mit Android 2.1 Update 1.

    [​IMG]

    Da Android an sich bekannt ist, gehe ich da nicht weiter darauf ein. Dinge wie email, mobiles Internet, android-market
    sind Standard und werden vom lutea problemlos beherrscht.

    Nach dem einschalten beeindruckt mich der standardmäßige Lockscreen - der ist der Hammer. (Screen 2).
    Der Homescreen kommt etwas langweilig mit Standard-Wallpaper daher, und musste dehalb sofort (!) von mir angepasst werden
    (Screen 3). Der Appdrawer ruckelt ein wenig und läuft leider nicht so ganz flüssig. Der Rest läuft flüssig und es
    macht Spass das handy zu bedienen!

    Aber das mit dem Ruckeln schauen wir uns doch mal genauer an.......

    Jetzt muss Angry Birds, das all so beliebte Spiel, herhalten..... Wie erwartet läuft das Spiel auf dem lutea aufgrund des Prozessors mit
    "nur" 600MHz mit kleinen Rucklern, die man warscheinlich nur bemerkt, wenn man wie ich explizit darauf achtet, trotzdem kommt Spielspass auf!
    Mein HTC Legend (auch 600MHZ) kann das im übrigen auch nicht besser. Beide liegen da gleichauf.
    Mein HTC Desire kann das besser, hat aber auch einen 1GHz starken Prozessor verbaut.

    Da im Forum immer wieder die Diskussionen "Taskmanager ja / nein" auftauchen,
    ist mir ein im Auslieferungszustand vorinstallierter Taskmanager (Screen 4) aufgefallen.

    [​IMG] [​IMG]

    Neben den allbekannten Apps sind u.a. "Docs to Go" (Office Dokumente), "Road Sync" (Synchron.Software) und wie schon
    erwähnt ein Taskmanager installiert. Desweiteren fiel mir ein App mit dem Namen "Filter" auf. Ich weiß zwar nicht wer auf
    diese Namensgebung kam, aber dahinter versteckt sich ein recht ordentlicher Dateimanager.

    Jetzt wo jede Menge Apps auf dem Gerät installiert sind, macht sich das ruckeln im Appdrawer sowie beim Schieben der Homescrens deutlicher
    bemerkbar als zuvor. Das ist dem "kleinen" 600MHz Prozessor zuzuschreiben. Jedoch macht es trotzdem Spass mit dem lutea zu arbeiten.

    Ich habe mal den ZEAM-Launcher aufgespielt, und siehe da, damit kann das Lutea besser umgehen, als mit dem
    vorinstalliertem Launcher. Kleine Ruckler beim Seitenwechsel, sowie Ruckler beim Appdrawer sind weg.

    [ftitle=Hardware]Hardware[/ftitle]

    .
    .
    Das lutea kommt mit einem LCD Display, welches aber sehr gut ablesbar ist. Allerdings ist es super-super anfällig für Fingerabdrücke.
    Da heisst es dann putzen, putzen, putzen, denn derEindruck des schicken Smartphones soll ja nicht getrübt werden.
    Der Powerknopf ist oben mittig am Gerät zu finden, wo er meiner Meinung nach superleicht per Zeigefinger zu erreichen ist.
    Als erstes sehr positiv überrascht hat mich der Lautsprecher des lutea. Dieser klingt beim klingeln ankommender Anrufe oder lautem Abspielen von Musik "satt" und "voll". Selbst auf voller Lautstärke macht der eine gute Figur. Ein Lautsprecher vom HTC Legend oder Desire klingt dagegen sehr blechern. Für die, die ihr Musik aber lieber über Kopfhörer hören, ist ein 3,5mm-Klinkenstecker am Gerät.
    Schon dieser "geniale" Sound des Lautsprecher lässt mich in Überlegung kommen, so ein lutea haben zu müssen.

    Empfang DerEmpfang des lutea ist recht gut. Ich wohne in ländlicher Gegend. Da ich selbst 2 Base-Karten habe
    und hier zum Test mit einer BASE-SimKarte ausgestattet wurde, konnte ich den Empfang des Gerätes mal gut testen,
    da ich hier weiß wo die "schlechten" Ecken sind. Das lutea behielt unbeirrt Netzempfang und es brachen keine Gespräche ab.
    Empfangsmäßig machte es einen guten Eindruck.

    Kamera In das Gerät integriert ist eine 5-Megapixel-Kamera, die zwar über einen Autofokus verfügt, aber
    ohne einen Fotoblitz wie z.b. LED auskommen muss. Die Einstellungen sind leicht zu finden und schlüssig angeordnet,
    so das es keiner großen Erklärung bedarf. Die Fotos werden recht ordentlich.

    GPS. Natürlich hat das lutea auch einen GPS-Empfänger für Navigationszwecke an Board.... Den testen wir heute.
    Dabei ging es nicht darum eine Navigationssoftware zu testen, sondern das interne GPS-Modul.
    Deshalb habe ich mich auch nicht navigieren lassen, sondern nur die Karte vom OnBoard-Navigationsprogramm mitlaufen lassen.
    Also kein Internetzugang / kein AGPS aktiviert. Und los gehts: GPS an, erster Satfix unter 20 Sekunden: Klasse, so solls sein.
    Auch unterwegs hat das Gerät kein einzigstes Mal das GPS-Signal verloren. Nach Feierabend wieder ein superschneller Satfix.
    Diesmal bin ich mal noch einen Umweg und durch ein paar schmale Häuserschluchten einer größeren Stadt gefahren,
    aber die Position konnte immer exakt bestimmt werden. Die letzten Kilometer habe ich mich vom Navi führen lassen.
    Der 600MHz Prozessor meisterte dies bravorös, alles verlief ohne Ruckler bei der Darstellung in der 3D-Ansicht.

    Akku. Das lutea bringt einen Lithium Ion Akku mit 1250mAh mit. Der Akku war heute nach fast 2 Tagen leer. Wie ihr euch vorstellen könnt,
    ist man mit einem neuen Handy in der Hand nur am rumspielen, Apps installieren/deinstallieren, Apps aktualisieren, emails abrufen,
    und auch mit ein paar Telefonaten beschäftigt. ABER ca. 2 Tage ist schon schön. Mein Desire und Legend kommen grad mal 1 Tag hin,
    bis sie wieder nach der Steckdose rufen. Da hat das lutea in meinen Augen ein plus eingefahren.


    [ftitle=Fazit]dowsers persönliches Fazit[/ftitle]

    .
    .
    +Design + Baugröße
    +Akku
    +Preis-Leistung
    -Prozessor manchmal etwas zu schwach
    -
    -

    Sobald dieser Test vorbei ist, und ich dieses wunderbare Gerät zurückgeben muss,
    werde ich mir sofort ein eigenes BASE Lutea kaufen. Mich hat das Gerät total überzeugt.
    Es macht Spass es zu bedienen, es sieht richtig gut aus und es liegt echt klasse in der Hand !
    Dazu ist es ein echter Preis-Leistungs-Knaller !!!
     
    #1 dowser, 3. Jan. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 17. Feb. 2011
  2. bigthing

    bigthing VIP Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    1.745
    Zustimmungen:
    1
    Denke mal nicht das der Prozessor zu schwach, eher ist hier der Arbeitsspeicher schuld.
    512mb sind hier verbaut, nur finde ich keine genaue Verteilung als Ram + Rom.
    Im netz finde ich angaben von 160mb - 300mb als Ram da bleibt wenig für den Rom.
    Aber für den Kurs ist das Gerät Spitze.
    In Spanien hat das Gerät 20% Marktanteil am gesamt Smartfonmarkt. Was mich nicht verwundert.
     
  3. uniqe

    uniqe VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2009
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    10
    das lutea hat doch nur 256 mb wenn ich mich recht erinnere.die varianten zte blade(das originale) und der ableger orange san francisco haben 512 mb

    dafür hat das lutea eine 5mpx cam was die anderen nicht haben


    Sent from my iPhone using Tapatalk
     
  4. Pfanne

    Pfanne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Jan. 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    hmm, schade das sich dein test so lange gezogen hat, ich hab echt überlegt welches Smartphone ich mir holen soll und welchen anbieter, am ende waren noch O² und Base übrig und ich hab dann den O²vertrag vorgezogen mit dem htc desire, die alternative wäre das Luntea mit ner flatkoppelung gewesen.
    Schöner Testbericht, wäre das ding wäre echt was gewesen für mich aber naja macht ja nix. Ich bin mit meinem auch sehr zufrieden bisher.
     
  5. D a r K

    D a r K VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Sep. 2006
    Beiträge:
    5.208
    Zustimmungen:
    33
    Das Base Lutea hat "nur" 384MB RAM wie das HTC Hero, das ZTE Blade bzw. Orange San Francisco haben 512MB RAM - und ich finde das läuft sehr flüssig.
    Einzig der Browser zickt manchmal ein wenig, aber das kann am Custom-ROM liegen...
     
  6. dowser

    dowser VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dez. 2009
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    5
    Echt schade, nur noch ein paar wenige Tage, bis ich das echt liebgewonnene Lutea zurücksenden muss. :(
     
  7. D a r K

    D a r K VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Sep. 2006
    Beiträge:
    5.208
    Zustimmungen:
    33
    hast du eigentlich an dem Lutea den Ram freigeschalten?!
    Oder darfst du da keine Soft-Mods vornehmen?
     
  8. uniqe

    uniqe VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2009
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    10
    Mein Touchscreen hat sich verabschiedet.schade eigentlich
     
  9. eXternal

    eXternal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Sep. 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Sehr gut geschriebener Test, werd langsam immer überzeugter mir eine Version des Blade zu holen, aber doch wohl eher das San Francisco mit mehr Ram, 5MP brauch ich nicht :D
     
  10. D a r K

    D a r K VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Sep. 2006
    Beiträge:
    5.208
    Zustimmungen:
    33
    Die 5Mpx-Cam is auch kein Meter besser. Is die selbe Hardware, nur die max. Auflösung wurde hochgeschraubt...da haste also keinen deutlichen Mehrgewinn.
     
  11. eXternal

    eXternal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Sep. 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Außerdem lohnen sich 5MP BLitz/Licht/... sowieso überhaupt nicht und wenn die selbe Kamera drin ist lohnt sichs noch weniger, dann gibts wohl erst recht ein San Francisco ;)
     
  12. dowser

    dowser VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dez. 2009
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    5
    So schnell vergeht die Zeit und der Testzeitraum ist nun für mich auch schon zu ende.

    Ich danke f4m und allen Beteiligten, das ich diesen Test mit dem Lutea machen durfte,

    und hoffe, das euch mein Testbericht gefällt.

    Das Handy und die zugehörige SimKarte sind schon im Karton verstaut, und machen sich morgen auf den Rückweg.
     
Die Seite wird geladen...