Im Test: Samsung Car Kit für Samsung Galaxy SII (GT-I9100)

Dieses Thema im Forum "Weitere Samsung Smartphones" wurde erstellt von Zingel1986, 6. Juni 2011.

  1. Zingel1986

    Zingel1986 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Apr. 2008
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1
    1. Einleitung

    Für das verlängerte Wochenende habe ich mir ein Auto gemietet und bin nach Leipzig gefahren. Um den Weg dorthin auch zu finden sollte ein Universal Car Kit für mein Samsung Galaxy SII herhalten. Kurzerhand ging ich in den nächsten Elektronikladen und fand ein original KFZ-Kit für das I9100 von Samsung für einen Preis von 44,95€. Da habe ich doch dann gleich zugeschlagen.
    Denn ein originalteil müsste ja theoretisch perfekt für die gestellte Aufgabe passen. Wie sich das Car-Kit geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

    PS: Fotos werden heute Abend noch eingefügt.

    2. Lieferumfang

    In dem etwa handgroßen Karton befinden sich folgende Einzelteile:

    • 1 starrer Saugfuß für die Frontscheibe mit beweglicher Platte
    • 1 Halteschale, für das Galaxy SII
    • 1 Netzadapter für den 12V Zigarettenanzünder mit ca. 1,5m Kabel
    • 1 kleines gedrucktes Handbuch

    Das war es dann schon der Ausstattung, ein Klemmfuss für eine Befestigung am Lüftergitter oder ein Magnet-/Klebefuß für die Montage auf dem Amaturenbrett sucht man vergebens.

    3. Verarbeitung

    Das gesamte System besteht aus stabilen und robusten Kunststoff, es gibt keine unregelmäßigen oder unsauberen Spaltmaße. Alles wirkt wirklich sauber und gut verarbeitet. Alle Mechanismen rasten sauber und hörbar an den gewünschten Positionen ein.

    4. Praxis

    Ab gehts zur Autovermietung. das Zusammenbauen der 3 Einzelteile, benötigt keinerlei Anleitung, alles passt nur in eine Richtung und ist selbst erklären. Der Saugfuß wird mittels einem kleinen Hebel an der Schreibe gefestigt und ist nach der Montage im Fuß versenkt, sodass er nicht sichtbar ist.
    An der vorderen Platte befindet sich ein Greifmechanismus, mit dem man die Halteschale des SGSII befestigen kann, der Mechanismus hat eine feste Feder, welche die Schale fest in ihrer Position hält. An der Rückseite befindet sich eine Feststellschraube, mit der man nach der Feinjustierung die Halteschale arretieren kann.

    Die Halteschale selbst besteh aus etwas weicheren Kunstoff und greift um den Rahmen der Smart-Phones herum. An den Stellen wo die Kamera und der Lautsprecher sitz, befinden sich Aussparungen, so kann man z.B. eine Navigation mit augmented reality benutzen.

    Sobald man das Handy in die Schale eingesetzt hat, schiebt man einen kleinen Schlitten an der Unterseite in die Micro-USB Schnittstelle des gerätes, sofort wechselt das Samsung in den Automodus und fragt welche Aktion ausgeführt werden soll. Dies funktioniert auch ohne Stromanschluss.

    Ein kurzes Wort noch zur Halteschale: Sie umschließt das Handy wirklich fest, sodass es nichtherausfallen kann. Beim ersten Lösen aus der Schale ist etwas Kraft nötig und man hat Angst Schale oder Gerät zu beschädigen. nach 2-3 maligen herauslösen, wird der Widerstand aber geringe und das Lösen leichtgängiger.

    Alles fertig eingerichtet, also auf gehts:
    Die 300km lange Teststrecke bietet jede Situation, sei es Stadtverkehr, Autobahn, ein wirklich sehr schlechter Autobahnteil ist inklusive und Landstraße.
    Für die Hintour verwendete Ich den Navigon MobileNavigator und für die Rücktour das Google Navi.

    Bei vielen Car Kits ist die unzureichende Stromversorgung durch zu schwache Netzteile ein Problem. Das sollte bei einem original Teil nicht der Fall sein. Doch leider belehrt uns Samsung wieder eines besseren.
    Ein voll geladenes SGSII steht nach dem Ende der ersten Tour bei 63%. Das Netzteil schafft es also nur bei laufender Navigation das Gerät zu unterstützen. Das ist wirklich Schade mit 750 mA kommt man beim navigieren einfach nicht aus.

    Auf der Rücktour mit dem Google Navi war es sogar noch schlechter, da durch die permanente Internetverbindung noch mehr Strom verbraucht wird.
    Ergebnis: Bei voll geladenen Gerät hat es bei Ankunft nur noch 49% Ladung.

    Der Haltemachanismus des Kits ist allerding bombastisch und lässt sich selbst bei schlechtester Fahrbahn nicht aus der Ruhe bringen. Vibrationen, die vom Fahrzeug auf die Halteschale übertragen werden, verursachen nur geringe Schwingungen und sind vernachlässigbar.

    Selbst das lösen des Saugfußes muss mit etwas Kraft geschehen. Ist der Hebel gelöst lässt sich der Fuß trotzdem nur von der Scheibe entfernen, wenn man am Saugnapf etwas mit dem Fingernagel unterhakt.
    Das Teil sitzt wirklich bombenfest.

    5. Fazit

    Das KFZ-Kit von Samsung wäre perfekt, wenn da nicht das schwache Netzteil wäre. Bei einem Preis von knapp 45€ sollte man schon genug Energie erwarten um das Gerät während der Navigation auch aufzuladen.
    Ein Universalkit ohne Strom liegt bei 10-20€ je nach Qualität einen Adapter mit mindestens 1A bekommt man ab 15€, damit liegt man noch unter dem Preis des Kits, hat aber dafür ein nicht so genau passendes und gut verabeitetes Zubehör.

    Ich werde mir also demnächst noch ein gutes Netzteil fürs Auto besogen und bin dann in Summe 60€ für das Gesamtpaket losgeworden.
    Von mir gibt es also nur eine bedingte Kaufempfehlung.
     
    #1 Zingel1986, 6. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2011
  2. Subzero1612

    Subzero1612 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Guter Testbericht,aber spar dir das Geld für ein stärkeres Netzteil ist sinnlos.Beim S2 ist der Ladestrom intern auf 700 mA begrenzt.Von daher würdest du auch mit einem 2x2000 mAh Kabel nicht schneller den Akku aufladen.Ansich ein guter Gedanke mit nem stärkeren Netzteil haben anderen auch schon versucht, leider ohne Erfolg.
     
  3. BlackyP

    BlackyP VIP Mitglied

    Registriert seit:
    21. Aug. 2006
    Beiträge:
    2.379
    Zustimmungen:
    12
    Wo sind denn die detailierten Fotos abgeblieben ? ;)
     
Die Seite wird geladen...