Im Test: Motorola XOOM

Dieses Thema im Forum "Weitere Android Tablets" wurde erstellt von Zingel1986, 30. Apr. 2011.

  1. Zingel1986

    Zingel1986 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Apr. 2008
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1
    1. Vorwort

    Ich gebe es offen zu: Ich bin verrückt.
    gestern habe ich mir direkt bei der Telekom das Motorola XOOM gekauft. Waren ja nur knappe 700€ ;-) Es ist zwar etwas schwer, aber wenigstens das erste Honeycombtablet mit 3G auf dem deutschen Markt.
    Hier entsteht über die nächsten paar Tage ein Testbericht, der nicht nur das Gerät allein betrifft, sondern auch Android Honeycomb, wie es sich im Alltag schlägt.
    Eines vorweg: Viele Apps gibt es noch nicht, die auf das Tablet angepasst sind und viele von meinen Lieblings Apps sind entweder nicht verfügbar oder lassen sich nicht starten.

    IMG_1912.JPG

    2. Lieferumfang

    Das erste Ärgernis, dass einem erwartet beim Kauf eines 700€ teuren Tablet ist der Lieferumfang. Motorola scheint es sehr schlecht zu gehen, denn außer einem USB-, Ladekabel und einer Bedienungsanleitung gibt es nichteinmal ein Putztuch dazu.
    Im Vergleich dazu gab es bei dem damals 500€ teuren WeTab Putztuch, ein Sleeve und einen tollen Sticker ;)
    Ach ja, das Tablet selbst lag aber ebenfalls der Verpackung bei.

    IMG_1913.JPG IMG_1915.JPG IMG_1917.JPG

    3. Die erste Begegnung

    Das Tablet aus der Verpackung genommen, fällt unmittelbar die Ähnlichkeit zun iPad 1 auf. Das Aluminum Gehäuse und das Design erinnern schon irgendwie daran. Das zweite was auffällt ist das Gewicht. Es ist zwar leichter als das WeTab, durch den Alu-Body hat man allerdings immer Angst, dass es einem aus der Hand rutscht. Eine gummierte Oberfläche wäre da schöner.
    Nachdem alle Folien entfernt wurden, erkennt man die Verarbeitung. Diese ist durchaus passabel mit ein paar kleinen Häkchen. So drücken die Kanten rund um das Display nach längerer Benutzung unangenehm in den Handballen und die schwarze Plastikabdeckung ist zu weich geraten, was beim drücken ein billigen Eindruck hinterlässt.

    IMG_1873.JPG IMG_1874.JPG IMG_1885.JPG IMG_1889.JPG IMG_1866.JPG IMG_1888.JPG IMG_1878.JPG IMG_1890.JPG IMG_1871.JPG IMG_1877.JPG IMG_1872.JPG IMG_1868.JPG

    Auch der Ein / Aus Schalter sitzt sehr wabbelig in seiner Position und besitzt keinen wirklich schönen Druckpunkt. Irgendwie hat man Angst, das sich der Button irgendwann mal verklemmt.
    Im Gegensatz zu dem Powerknopf, sind die kleinen Lautstärketasten extrem Fest geworden und durch ihre kleine Bauform nur durch Ertasten kaum zu bedienen. Man muss sehr fest darauf drücken um dann mit einem hörbaren Klick die Lautstärke zu verändern.

    An der Oberseite befindet sich außer der Buchse für 3,5 mm Klinke noch der Schacht für die SIM-Karte und der Micro-SD Slot. Leider ist der Schacht überhaupt nicht gekennzeichnet und kann leicht übersehen werden. Zuerst fiel mir das Fach auch nur als Versteck für die SIM-Karte auf. Nach einer Weile Benutzung aber wollte ich schließlich mal den Micro SD-Schacht suchen. Zuerst war das ganze aber ohne Erfolg, denn an der Unterseite befinden sich außer dem Stromanschluss, Mini HDMI und Micro USB, sowie einem 2 poligen Propietäranschluss keine weiteren Schnittstellen.

    IMG_1884.JPG

    Irgendwann bin ich dann darauf gekommen die SIM-Karte herauszunehmen und siehe da: ganz versteckt sitzt dort der kleine SD-Slot, gut getarnt mit einem durchsichtigen Dummy.
    Was fällt uns dabei noch auf? Jupp, um eine SD Karte zu wechseln muss immer die SIM Ausgebaut werden, was dadurch einen zwangsläufigen Neustart des Gerätes nach sich zieht.


    4. Das Display und drum herum

    Die Vorderseite des XOOMs überrascht in zweierlei Hinsicht. Zum ersten das Display: Die Auflösung ist gut mit 1280*800 auch der maximale Blickwinkel geht in Ordnung, aber Die Bildqualität gefällt nicht so sehr. Die Farben wirken recht matt und kontrastlos. Bilder sehen leider etwas matschig aus. Dazu kommt das größte Manko, ich weiß nicht ob es am Display selbst liegt oder es noch an der recht schlechten Optimierung des XOOM. Bei jeder Bewegung ziehen sich Schlieren über das Bild, die Reaktionszeit des Displays ist von Anno 2005. Das sollte heutzutage nicht mehr passieren und ich denke, dass es nicht am Display selbst liegt.
    Die zweite Überraschung? Das Ding hat überall versteckte LEDs, das ist echt nett gemacht. Neben der Webcam befindet sich eine kleine rote LED, die leuchtet wenn die Webcam benutzt wird oder kurz blinkt wenn man das Tablet im ausgeschalteten Zustand kurz auf den Powerknopf drückt.
    An der rechten Seite gibt es eine längliche weiße LED (Foto folgt), diese blinkt zyklisch bei verpassten Nachrichten.

    IMG_1882.JPG IMG_1881.JPG IMG_1880.JPG

    Und unten mittig angeordnet, gibt es noch eine kleine weiße LED, die uns darüber informiert ob der Akku geladen wird.
    Zur Abdeckung der Front kann ich mir irgendwie noch kein Urteil bilden, ist es jetzt Kunststoff oder doch Glas? Da es bei Druck etwas nachgibt tippe ich mal auf Kunststoff, was wiederum eine gewisse Anfälligkeit für Kratzer hervor ruft.


    5. Alltagstauglich?

    Definitiv!
    Leute es macht einen heiden Spaß damit durch die Gegend zu surfen, sich die Langeweile zu vertreiben. Musik hören, Videos schauen usw. Das Gerä ist wahnsinnig schnell zur Hand, kurz auf Power gedrückt und im Bruchteil einer Sekunde erwacht es und ist zu jeder Schandtat bereit. Die wenigen Apps, die bereits verfügbar sind und auf Honeycomb angepasst sind funktionieren einwandfrei. Es gibt zwar noch ein paar hakelige Punkte, aber auf die komme ich im nächsten Punkt zurück.
    Mal eben ein paar Tweets verfolgen, geht so gut wie allen Apps die man schon von seinem kleinen Androiden kennt auch Facebook ist kein Problem, obwol die standard Facebook-App abstürtzt, wenn man sie auf seinem Homescreen als Widget verwendet. Unterwegs noch ein paar Webseiten durchsucht und die nächste Verbindung für Bus und Bahn suchen, das geht zwar auch mit dem Handy, aber es zeiht mit dem XOOM neugierige Blicke auf sich.
    Die Erstbesten fragen hier und da mal ob es ein iPad sei, und sind dann verblüfft, dass es keines ist. Meistens sind die Leute begeistert über die Möglichkeiten.
    Wenn eine E-Mail kommt, lese ich diese nicht mehr über mein Laptop oder Handy, das geht mit dem XOOM wesentlich schneller. Es ist so schnell zur Hand.
    Selbst richtiges arbeiten ist damit möglich, eine Präsentation halten? HDMI Kabel + Adapter für den Mini HDMI Anschluss, und schon kann man seine Präsi über den Beamer in FullHD zeigen.
    Netzwerkadministrator? Per RDP kann man sich auf jeden Rechner verbinden, SSH Clients usw. es ist alles verfügbar.

    Ich kann nur sagen, dass ich wirklich begeistert bin. Hat mit das WeTab schon gut gefallen mit all seinen Möglichkeiten, so ist das XOOM besser, da alles besser aus einer Hand geht und in einem gewissen Flow abläuft. Nach ein paar Minuten merkt man gar nicht mehr wie schnell man die Programme wechselt und durch neue Tabs huscht.

    IMG_1901.JPG

    6. Honeycomb - Wir sind Betatester

    Honeycomb Googles jüngster Sprössling ist schon relativ fit aufgestellt und arbeitet auf seine Art und Weise wie eine Mischung aus Desktop- und Smartphonebetriebessystem.
    Jeder, der sich bereits mit Android auseinander gesetzt hat kommt auf anhieb damit klar. Die bekannten Hardwarebuttons hat man entfernt und gegen Softwarebuttons ersetzt, das ergibt mehr Möglichkeiten, wenn man das Tablet in verschiedenen Positionen hält. Außerdem gibt es je nach Anwendung nochg einen vierten Zusatzbutton, der erscheint sobald noch ein paar Optionen in der Software ausgewählt werden können.
    Das wechseln zwischen den 5 Bildschirmen ist nett gemacht, wirkt jedoch etwas unvollständig durch diese im TRON Design dargestellten Rahmen. Generell ist Honeycomb kanntiger und erwachsener geworden. Wer bisher von Android die ganzen abgerundeten und Bonbonartigen Schaltflächen gewohnt war wird nun einem retrofuturistischen Design ausgesetzt, das tatsächlich aus dem bekannten 80er Jahre Streifen TRON stammen könnte.
    Damit hebt sich Google teil gekonnt von dem Wir-versuchen-iOS-zu-sein-Brei deutlich ab. Wie das in späteren Versionen aussehen wird kann noch keiner sagen, da sicherlich wieder viele Hersteller ihre eigene UI drüber stülpen werden.
    Das System arbeitet jedenfalls flot und macht als Post-PC System einen guten Job. Den Dateibrowser braucht man eigentlich nicht mehr als Normaluser, denn Downloads können jetzt direkt eingesehen werden.

    In der Tablet Version des OS fällt natürlich auf, dass es keine Telefonieeinstellungen gibt, das finde ich eigentlich schade, denn man könnte damit über Headset genauso gut telefonieren wie mit einem Smartphone, vielleicht liegt es ja aber auch am XOOM selber und man kann mit anderen HC Tablets tatsächlich normal telefonieren.

    Ein besonderes Lob muss ich dem Chrome Browser aussprechen, dieser arbeitet wirklich flott und zeigt die Webseiten wirklich original wie bei einem PC an. Flashinhalte, werden ohne Probleme geladen und wiedergegeben. Youtube wird direkt im Browser dargestellt ohne auf die YouTube App umzuleiten. Apropros YouTube App, diese ist auch ein besonderers Schmankerl. Die neue Videowall sieht einfach nur beeindruckend aus. bei einer ausreichend schnellen Internetverbindung werden die Thumbnails darauf komplett in einem Zug geladen und spielen auf anhieb sobald man diese antippt. In diesen Momenten fühlt man sich wie der Programmierer der "Matrix" (Ich meine den Film ;) ).
    Eigentlich könnte ich so Stunden weiter machen, denn es goibt wirklich viel zu entdecken und zum Ausprobieren.
    Einen habe ich aber noch: Der Musik Player, einstmals eigentlich nicht wirklich beachtet bei Android, so ist dieser bei Honeycomb ein Augenweide. Der Bogen der Coverflow geht so butterweich über den Bildschirm und die gesamte Übersicht ist wirklich ausgefeilt dargestellt. Im Zusammenspiel mit den wirklich guten Lautsprechern des XOOM macht es einfach Spaß Musik darüber zu hören.

    Jetzt aber ein paar wenige Kritikpunkte. Hier kann man leider nicht ganz auseinander halten oder diese Honeycomb oder XOOM geschuldet sind.
    Die vielen Animationen, wie das überblenden in die Programmübersicht ruckeln doch ein wenig. Im Portraitmodus, ruckeln wirklich alle Animationen, selbst der Wechsel zwischen den einzelnen Desktops läuft nicht sehr schön.
    Und der Market ist für die Tablet Version absolut unausgereift und unfertig. Oft muss das gesamte Tab neugestartet werden, wenn Detailsseiten von gewissen Apps nicht angezeigt werden. Es fehlt ein bereich für Tablet optimierte Programme, da diese bisher nur bunt durcheinander gewürfelt zwischen den Smartphone Apps rumliegen. Man muss sich bisher immer die beschreibungen durchlesen um zu sehen ob Auflösungen angepasst werden.
    Zumal werden Smartphone Apps meistens im Portraitmodus dargestellt, das sieht mit nem Tablet recht blöd aus ;).
    Weiterhin stürtzt der Market des öfteren ab oder lädt die Programme partout nicht, die man herunterladenmöchte.

    Aber unangenehmste Problem fällt bei der Tastatur auf. Wer ein 10" Tablet hat braucht große Hände um die Tastatur mit beiden Händen zu bedienen. Swype gibt es leider noch nicht für Android 3.0. Ich bin immernoch auf der suche nach einer guten Tastatur, die mir das Keyboard links und rechts an die Daumen verteilt. (Edit: Hab ne Tastatut gefunden, ist aber noch sehr gewöhnungsbedürftig)


    7. Das XOOM

    Es ist schon ein schönes Gerät, es hat zwar viel Ähnlicheit mit dem iPad aber das wars auch schon. Es gibt viele Sachen seitens Motorola die verbessert werden müssen, so sollte es möglich sein auch per Micro-USB zu laden. Auch ist die Anordnung der Schnittstellen wirklich ungünstig gewählt.
    Am schlimmsten ist dabei die Ausführung und Postion der Aufladevorrichtung. Geladen wird über einen schmalen Stecker, wie man ihn früher von Nokia kannte. Das ganze sitzt unten am Rand des Displays und das ganze auch nicht wirklich fest, sondern sehr schlabberig. Man hat immer Angst evtl. den Stecker abzubrechen. Das Ladegerät liefert auch gerade mal 1,5 A daher sollte das Locker über Micro USB zu machen sein. Der einzige Vorteil des Ladekabels ist seine Länge. Mit insgesamt geschätzten 4 m ist das schon sehr lang und lässt einem viel Freiraum.


    8. Fazit

    Endlich Honeycomb, das war der Kaufgrund. Da es leider keine große Auswahl an Tablets mit 3G Konnektivität gibt, war XOOM das Gerät meiner Wahl. Es ist kein Fehlkauf, aber auch nicht das Gelbe vom Ei.
    Das Gerät funktioniert gut hat aber noch erhebliche Reserven. Im Vergleich zu dem vergleichbar ausgestatteten Acer Iconia Tab A500 schneidet die Geschwindigkeit und das Display schlechter ab. Ich habe direkt im Media Markt dem Iconia nen Quadrant Test unterzogen und bin auf Anhieb auf 1999 Punkte gekommen. Das XOOM schaffte in diesem Test gerade mal 1652 Punkte. Das zeigt, das sowohl Acer als auch Motorola noch die Geräte optimieren müssen, den bestimmte Custom Kernel schaffen in Quadrant schon Wete jenseits von 3000 Punkten.

    Im Abschluss kann ich nur sagen, dass das Gerät eigentlich viel zu teuer ist und Motorola nicht genug Arbeit reingesteckt hat. Man sieht, dass es schnell auf den Markt sollte um ein Stück des iPad Kuchen abbeißen zu können. Das hätte auch klappen können, aber nicht auf diese Weise.
    Für Motorola Fans ist das Gerät eine Empfehlung und für alle, die scharf auf ein Tablet sind ohne "i" am Anfang. Jeder, der warten will, der sollte in ein paar Monaten zum ASUS Eee Pad Transformer greifen, das zu einem Kampfpreis und enorm vielen Schnittstellen auf den Markt kommen wird. Was mir beim XOOM noch fehlt ist ein haptisches Feedback mittels Vibration. Schade eigentlich.
     

    Anhänge:

    #1 Zingel1986, 30. Apr. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2011
  2. bigthing

    bigthing VIP Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    1.745
    Zustimmungen:
    1
    Stimmt etwas durchgeknallt, ;-). Na dann viel Spass. Bin mal gespannt, Update steht ja schon in den Startlöcher.
     
  3. Meiner Einer

    Meiner Einer Vertrauensmitglied

    Registriert seit:
    21. Aug. 2006
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    15
    @ Zingel

    Wieso bist nur Du "durchgeknallt"? :D

    Ich habe mir auch schon mal ein Handy mit der Hilfe von Malta11 aus HongKong schicken lassen (das Moto E6, was es in DE nie gab).

    Dann mal viel Spaß mit dem XOOM. Bin schon sehr neugierig...
     
  4. Zingel1986

    Zingel1986 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Apr. 2008
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1
    So, schön. Im Hotel funzt des W-Lan zur Zeit nicht und die Bleifarbe schirmt UMTS ab :fresse
    Ich werde also hier auf Arbeit meine Eindrücke weiter schildern. Bilder und ein Review werde ich erst nächste Woche online stellen, wenn ich wieder in Hamburg bin
     
  5. Protector

    Protector VIP Mitglied

    Registriert seit:
    7. Apr. 2007
    Beiträge:
    14.693
    Zustimmungen:
    40
    :eek:

    Na, da bin ich doch mal echt auf den weiteren Verlauf des Tests gespannt :D Wolltest du dir nicht aber des Transformers kaufen? ;)
     
  6. Zingel1986

    Zingel1986 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Apr. 2008
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1
    klar, werd ich mir das Transformer kaufen, aber bis dahin vertreibe ich mir die Zeit mit dem XOOM :fresse
     
  7. Muwahid

    Muwahid Guest

    Ich war gestern im Telekom Shop um nach einem neuen Handy zu schauen und mir das Weiße iPhone 4 mal live anzusehen aber von dem iPhone war nichts zu sehen und da war das Xoom.. rumgespielt und soo begeistert gewesen das ich es am liebsten gleich mitgenommen hätte. :D

    War echt ein Kampf nicht zu sagen "Das nehm ich!".
     
  8. Meiner Einer

    Meiner Einer Vertrauensmitglied

    Registriert seit:
    21. Aug. 2006
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    15
    @ Muwahid

    Kann ich absolut nachvollziehen... :)
     
  9. Fifa

    Fifa Guest

    Das XOOM hat bei mir nen schlechten Start hingelegt, bei meinem T-Punkt war es defekt (wurde nicht geladen). Kann man jetzt aufs XOOM oder die Mitarbeiter schieben. Doch wenn ich schon höre "Das Netzteil steckt doch drin, davor ging's" (und das anscheinend vom "Techniker"!) bekomm ich schon das ko**en...
     
  10. Protector

    Protector VIP Mitglied

    Registriert seit:
    7. Apr. 2007
    Beiträge:
    14.693
    Zustimmungen:
    40
    OH MEIN GOTT...DAS IST JETZT SO SCHLIMM...Das kann dir bei JEDEM!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Gerät passieren. Fänd ich nich mal schlimm...Das is ELEKTROTECHNIK, keine Mechanik...
     
  11. Fifa

    Fifa Guest

    Is mir klar. Nur man kann sich ja auchmal als Techniker darum kümmern, dass was passiert und nicht nur mitm iPhone durch den Laden rennen. Zweitens war es auf die Aussage des Mitarbeiters bezogen, nicht mehr und nicht weniger. Und wenn etwas einen schlechten Start hinlegt, weils nicht geht - ist wohl klar oder? Du würdest ja auch kein Auto kaufen, bei dem der Motor nicht läuft, vielleicht nur wegen nem defekten Anlasser, was hier bei dem Motorola vielleicht das Netzteil war.
     
  12. Zingel1986

    Zingel1986 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Apr. 2008
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1
    Update: Alltag
     
  13. riep16

    riep16 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    3. Okt. 2009
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Guter Bericht und super Bilder, das macht echt spaß zu lesen. ^^
     
  14. Zingel1986

    Zingel1986 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Apr. 2008
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1
    Update: Honeycomb
     
  15. Zingel1986

    Zingel1986 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Apr. 2008
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1
    Update: XOOM, Fazit
     
  16. Meiner Einer

    Meiner Einer Vertrauensmitglied

    Registriert seit:
    21. Aug. 2006
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    15
    Sehr schöner Bericht - Danke dafür.

    So langsam verstehe ich jetzt, warum die Verkaufszahlen - und zwar nicht nur wegen dem Preis - hinter den Erwartungen zurückblieben. Und wenn das schon ein ausgesprochener Moto-Fan sagt...

    Zum Telefonieren: Hast Du mal versucht, ein Headset anzuschließen? Vielleicht erscheint dann ja die zugehörige Oberfläche?

    Merkwürdig auch, das es sich beim Market so "zickig" verhält. OK, das derzeit mangelnde Angebot kann man dem XOOM bzw. allen Tablets nicht anlasten.
    Auch wieder eine Frage dazu: Was für eine SD hattest Du drin? Ich meine damit die Geschwindigkeit. Der Grund ist der: sobald man auf Karte etwas speichern will, wo die Daten schneller reinkommen (Download, Video, was auch immer) als die Karte das schreiben kann, gibt es massiv Probleme, die bis zum Absturz des Gerätes führen können.
     
  17. Protector

    Protector VIP Mitglied

    Registriert seit:
    7. Apr. 2007
    Beiträge:
    14.693
    Zustimmungen:
    40
    Das mit dem Market ist kein Problem vom XOOM ;) Sondern das ist ein allgemeines Problem vom Market.
     
  18. Zingel1986

    Zingel1986 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Apr. 2008
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1
    Deswegen steht das Marketproblem ja auch unter Honeycomb
    @ME Egal ob Headset oder nicht telen is nicht beim XOOM. Eigentlich schade
     
  19. Protector

    Protector VIP Mitglied

    Registriert seit:
    7. Apr. 2007
    Beiträge:
    14.693
    Zustimmungen:
    40
    Doch, sollte gehen, via Google Voice :D
     
  20. Zingel1986

    Zingel1986 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Apr. 2008
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe bisher keine SD-Karte ausprobiert :D
    Denn das XOOM kann diese noch nicht einbinden, dazu braucht man den tiamat Kernel, und den bekommt man nur wenn man gerootet hat.
    Oder man wartet auf das Motorola Update :fresse
     
Die Seite wird geladen...