Sonstige CPU mit 8 und 12 Kernen von AMD suche den Sinn dafür!?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von bigthing, 29. Okt. 2011.

  1. bigthing

    bigthing VIP Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    1.745
    Zustimmungen:
    1
    Les mich grad ein bei den Neuen CPUs von AMD:
    AMD Opteron 6128 8Kerne CPU
    Opteron 6128
    und
    AMD Opteron 6176 12 Kerne CPU Preis: 1199,-
    Opteron 6176

    Hab grad gedacht: wann wohl die Ersten davon in PCs auftauchen und richtig, sind schon lieferbar.
    Diese Serverprozessoren können mit bis zu 4 Stück auf einem Mainboard betrieben werden.
    Ergibt schon eine Wahnsinnsleistung, Hp ist hier Vorreiter.
    Gedacht sind diese Leistungsmonster für CAD Maschinen - da wird das Arbeiten angenehmer.
    HP Desktop Computers based on AMD Opteron Processors
    Naja für Zuhause wird das wenig Sinn machen.
    Die normalen 4Kern CPUs sind ja heutzutage kaum ausgelastet.
    Das Geld und den Stromverbrauch kann man sich sparen.
    Es sei den Ihr erstellt selber Videos in Spielfilmlänge und entwickelt Motoren.
     
  2. Meiner Einer

    Meiner Einer Vertrauensmitglied

    Registriert seit:
    21. Aug. 2006
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    15
    Man sollte niemals "NIE" sagen. Es gab mal Zeiten, wo kluge Personen meinten, mehr als 640 KiloByte braucht niemand. Ich glaub, da liefen die Prozzis noch mit Taktraten von 4-8 MHz. Wie sich doch die Zeiten ändern. In ein paar Jahren wirst Du vermutlich ausgelacht werden, wenn Dein Handy/Smartphone/was auch immer mit nur lächerlichen 12 Kernen daherkommt...
     
  3. svx

    svx VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dez. 2008
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    0
    Richtig. Mein erster Computer hatte 1 KB, bzw. mit Speichererweiterung 16 KB :D

    Ich bin allerdings nach wie vor der Meinung die Industrie übt auf die Softwarehäuser mächtig Druck aus, damit die Programme auch immer schön hardwarehungrig sind... Da werden wir doch mächtig verar...t denke ich. Wenn man sich mal ansieht was zum Beispiel die Demo-Programmierer aus alter Hardware noch so rausholen, und mit welchem Speicherbedarf... ein Lacher!
     
  4. elgringoloco

    elgringoloco VIP Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    21
    hey big hier is der sinn davon:) more power...

    guck video^^

    [video=youtube;BAhVmjptZMI]http://www.youtube.com/watch?v=BAhVmjptZMI&feature=related[/video]
     
  5. Meiner Einer

    Meiner Einer Vertrauensmitglied

    Registriert seit:
    21. Aug. 2006
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    15
    Die uralte Assemblerprogrammierung (nicht zu vergleichen mit der heutigen) sowie womöglich noch handoptimierten Maschinencode beherrscht heute wohl kaum noch jemand.
    Und es wäre bestimmt auch nicht gut, wenn ein jetzt aktuelles OS so plötzlich "mal eben" tausend Mal (und mehr - und das ist nicht mal übertrieben) schneller läuft als bisher... :D

    Aber wie heißt es doch so schön: Auf die Dauer hilft nur Power! Außerdem sollen sich die Leute ja auch jedes halbe Jahr einen neuen Rechner kaufen (müssen)...
     
  6. svx

    svx VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dez. 2008
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    0
    Hach - das waren noch Zeiten... hab ja damals beim C64 auch in Maschinensprache programmiert, aber heute hätte ich da ehrlich gesagt auch keinen Nerv mehr drauf. Allein die Fehlersuche, och nö...

    Das ist es ja was ich meinte, da sind überall Bremsen eingebaut damit der Rubel rollt. Obwohl, wenn ich mir Win 7 und 8 anschaue, vielleicht ebbt das ja langsam ab, die Dinger gefallen mir durchaus. Sag niemals nie...
     
  7. tomauswustrow

    tomauswustrow VIP Mitglied

    Registriert seit:
    18. Sep. 2007
    Beiträge:
    6.329
    Zustimmungen:
    216
    Sehe ich auch so... ich hab mir mal die Muehe gemacht und Win7 mit vlite runtergestrippt fuer meinen EEE 701SD.
    Nur mal die Eckdaten : 900Mhz Celeron; 512 MB Ram und 16GB SSD....
    WinXP quælt sich mehr schlecht als recht und Win7 læuft wie geschmiert. Seltsam oder ?

    Ich denke auch, dass es alles kuenbstlich hochgepeitscht wird mit unsauberer? Programmierung und vielleicht auch Absicht?

    Sieht man ja bei den Telefonen... dieselbe Hardware die mit Android ist fast nicht in der Lage ist ein Youtube Video ruckelfrei wiederzugeben ist mit anderen Systemen noch voller Reserven um gleichzeitig etliche Anwendungen auszufuehren.
     
  8. csmulo

    csmulo VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    4.421
    Zustimmungen:
    41
    95% von den hochgezüchteten Rechenleistungen im Consumerbereich resultieren aus den Betriebssystemen und den Spielen!
    Die Opteron sind in erster Linie nur für den Server-Betrieb gedacht.
    Ich habe auch einen Opteron hier in Betrieb der auch demnächst in einen Schrank eingebaut wird.
    mfg
    csmulo
     
  9. pommesmatte

    pommesmatte Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. Nov. 2008
    Beiträge:
    6.034
    Zustimmungen:
    29
    In einem Terminalserver kann man nie genug Kerne und RAM haben.

    Die Rechnung ist ganz einfach, entweder 12 Maschinen mit je vier Kernen oder eine Maschine mit 4 mal 12 Kernen, was wird wohl besser sein. ;)

    Für den Privatanwender ist IMHO aktuell auch alles über Quad Unsinn.
     
  10. Meiner Einer

    Meiner Einer Vertrauensmitglied

    Registriert seit:
    21. Aug. 2006
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    15
    Natürlich 12 Maschinen - ist doch logisch!!!

    Weil - und das sehen die wenigsten daran - die gemeinamen Kerne trotzdem nur eine Speicheranbindung (RAM) haben, die sie sich teilen müssen. Es bringt nur dann was, wenn der Datendurchsatz im gleichen Maße erhöht werden kann/könnte.

    Hat man vorwiegend rechenintensive Aufgaben mit (relativ) wenig Speicherzugriff, ist es besser, da Koordinierung von 12 Kernen in einem Chip/Rechner effektiver ist als die Koordinierung von 3 Chips/Rechnern a 4 Kernen über getrennte Geräte hinweg.
    Bei überwiegend reinem Datentranfer (Kopieroperationen z.B.) laufen nur wenige (Schleifen)Befehle im Prozessor; dafür aber RAM-Zugriffe ohne Ende. Das würde kein Cache abfangen können - die Prozzis behindern sich gegenseitig bzw. müssen aufeinander warten. Da sind dann wieder mehr Maschinen mit wenig kernen im Vorteil.

    Allerdings: Kostenmäßig ist der 12-Kern-Maschine allemal erheblich günstiger als 3 Maschinen a 4 Kerne.
     
  11. riep16

    riep16 VIP Mitglied

    Registriert seit:
    3. Okt. 2009
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Brauch ich nicht ich nutze meine PCs immer bis sie nicht mehr funktionieren. Ich kauf mir doch nicht alle 2 jahre einen neuen Rechner. Schmuddelfilme kann ich auf einen alten XP Rechner auch schauen bzw. auf einen OS 9 Rechner Windows hatte ich ja nie. Und zum rechnen habe ich meinen TI-30XIIS :D
     
Die Seite wird geladen...