Testberichte BASE lutea Testbericht

Dieses Thema im Forum "Weitere Hersteller" wurde erstellt von sandman, 26. März 2011.

  1. sandman

    sandman VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    8
    Hallo @all,

    hier ensteht nach und nach mein Testsbericht zum BASE lutea
    das ich Dank logofreax und Ashop.tv auf Herz und Nieren
    testen ddarf.

    Vor 2 Tagen kam das Handy bei mir an und ich muss sagen :respekt:
    macht einen verdammt guten Eindruck und eine Top Verarbeitung.

    Das Preisleistungsverhältnis passt da mehr als genug.


    Bluetooth FSE

    Also das verbinden im Auto per BT mit meienr ck3100 FSE
    ist kein Problem und fix gemacht....

    Akkulaufzeit

    Die Akkulaufzeit ist je nach dem welche Apps
    man installiert hat ca 1 - 1,5 Tage.
    Im vergleich mein SE X10mini pro hält mit den gleichen
    Apps und bei gleicher benutzung keinen ganzen Tag aus..
    Von daher ein + Punkt

    Verarbeitung
    Das Gerät ist komplett aus Kunststoff. Was aber keinen billigen Eindruck macht,
    sondern sehr gut verarbeitet ist. Klar ein HTC aus Aluminium ist da höher wertig,
    kostet aber auch entsprechend...

    Display
    Das Display ist aus Kunststoff und ist auch recht stabil.
    Ich trage das Handy in einer Handytasche damit das Display nicht zerkratzt.
    Werde mir die Tage eine Displayschutzfolie dafür bestellen
    um damit auf Nummer sicher zugehen das nichts passiert....

    Nachteile
    Die Empfangsleistung ist grottenschlecht,
    da wo ich mit meinen X10 mini pro
    und auch mit meinem Nokia 5800 ohne Probleme
    Empfang habe, hat das Lutea leichte bis schwere
    Empfangsprobleme.
     
    #1 sandman, 26. März 2011
    Zuletzt bearbeitet: 7. Apr. 2011
  2. bigthing

    bigthing VIP Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    1.745
    Zustimmungen:
    1
    #2 bigthing, 26. März 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. März 2011
  3. sandman

    sandman VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    8
    *** UPDATE ***
     
  4. sandman

    sandman VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    8
    *** UPDATE ***

    Nachteile eingefügt
     
  5. Wobby

    Wobby VIP Mitglied

    Registriert seit:
    27. Sep. 2006
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    6
    Na das mit dem schlechten Empfang klingt ja nicht so gut :( Aber 1 - 1,5 Tage Akkulaufzeit klingt schon mal gut :)
     
  6. sandman

    sandman VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    8
    Joa das hat sich jetzt so auf gute 1,75 Tage eingependelt.
    Momentan ist das mit dem spielen und ausprobieren
    weniger geworden als am Anfang.
     
  7. D a r K

    D a r K VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Sep. 2006
    Beiträge:
    5.208
    Zustimmungen:
    33
    Also als "grottenschlechten" Empfang würde ich es nicht betiteln, aber er ist durchaus schlechter als bei anderen Herstellern. Irgendwo musste ja gespart werden... :rolleyes: leider falsche Stelle.

    Mit meinem Hero konnte ich in die U-Bahn Unterführung gehen und weitertelefonieren, das Blade bricht leider schon vorher ab. Wenn ich die letzte Stufe erreicht habe ist das Gespräch weg. Der Wechsel von 3G auf 2G läuft hier also nicht problemlos.

    Stellt man aber von Haus aus 2G (GSM) ein, dann hab ich damit widerum kein Problem.
    Ist also die Frage ob man mit EDGE und 2G evtl. klarkommt und dauerhaft auf 2G umstellt, dann ist der Empfang auch ganz ordentlich.
     
  8. phone-company

    phone-company VIP Mitglied

    Registriert seit:
    22. Aug. 2006
    Beiträge:
    3.743
    Zustimmungen:
    16
    das kann ich so bestätigen. Ich habe mein lutea im 2g benutzt und von schlechten Empfang habe ich nichts mitbekommen. akkulaufzeit war bei mir ebenfalls zwischen 1 und 2 Tagen....ich habe das Gerät ebenfalls direkt nach erscheinen von ashop erhalten.....inzwischen ist es aber wieder weg da android nicht so meins war (-:
     
  9. sandman

    sandman VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    8
    Nunja - das mag eine möglichkeit sein den Empfang so hinzubekommen.
    Aber mal ehrlich - wenn ich 3G hab will ich es auch nutzen...
     
  10. D a r K

    D a r K VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Sep. 2006
    Beiträge:
    5.208
    Zustimmungen:
    33
    Von dem Gedanken bin ich schon lange weg...seit den massiven Problemen im 3G Netz surfe ich so oft wie möglich im 2G-Netz. Keine Probleme, keine Fehler, kein nix - alles schick^^ und mitm Speed komm ich zurecht. aber okay, das ist nur meine persönliche Meinung :)
     
  11. tomauswustrow

    tomauswustrow VIP Mitglied

    Registriert seit:
    18. Sep. 2007
    Beiträge:
    6.349
    Zustimmungen:
    216
    also wir haben Vollausbau mit 3G und in den Ortschaften zu 90% Turbo3G. und wenns da ist solls auch genutzt werden so wie sandman das sagt. darum hab ich z.B. kein Milestone mehr. 3G kann es aber dann hat es sehr schlechten Empfang und der Akku ist nicht mal gut fuer einen ganzen Tag. Das finde ich ein wenig bitter.
     
  12. sandman

    sandman VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    8
    HAbe das mit dem 2G mal eingestellt.
    Okay Netzempfang ist jetzt kein Problem mehr
    und der Akku hält auch länger.
    ABER - das Surfvergügen ist dahin,
    weil langsamer geht ja mal garnicht...

    Also für mich keine wirkliche Alternative....
     
  13. pommesmatte

    pommesmatte Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. Nov. 2008
    Beiträge:
    6.034
    Zustimmungen:
    29
    Also ich nutze bei meinen Nokia schon immer GSM, wenn ich surfe schalte ich vorher auf 3G um, ist mit den richtigen Apps ein Klick.
     
  14. sandman

    sandman VIP Mitglied

    Registriert seit:
    2. Sep. 2006
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    8
    Hmm naja das wäre ja ein Gang den man gehen könnte.
    Ein klick mehr oder weniger macht den Kohl ja nicht fett....

    Hast Du eine Empfehlung?
     
  15. Dodger

    Dodger VIP Mitglied

    Registriert seit:
    26. Jan. 2009
    Beiträge:
    3.823
    Zustimmungen:
    20
    Wer mit nem SmartPhone surfen will kommt mit 2G nicht weit. und selsbt wenn man umschalten kann, braucht das Gerät ja paar Sekunden zum Wechseln... is nen netter Work-Around, aber sicher keine Lösung.
     
  16. pommesmatte

    pommesmatte Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. Nov. 2008
    Beiträge:
    6.034
    Zustimmungen:
    29
  17. D a r K

    D a r K VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Sep. 2006
    Beiträge:
    5.208
    Zustimmungen:
    33
    @Dodger: kann ich aus Erfahrung nicht bestätigen. Für einen Hardcore-User wie dich mag das nicht passend sein, für mich reicht die Gedenksekunde zum laden, ich komm damit klar ;)


    gesendet von meinem Mobiltelefon
    etwaige Tippfehler sind einzig und allein dem Gerät zuzuschreiben.
     
  18. Dodger

    Dodger VIP Mitglied

    Registriert seit:
    26. Jan. 2009
    Beiträge:
    3.823
    Zustimmungen:
    20
    Natürlich spricht jeder für sich... gibt auch Leute die garnicht Online gehen... aber ich denke die meisten wollen sowas heute nicht mehr.
     
  19. Wobby

    Wobby VIP Mitglied

    Registriert seit:
    27. Sep. 2006
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    6
    Hallo zusammen :)

    Ich habe die große Ehre, den Test des Base Lutea fortsetzen zu dürfen. Second-Hand-Test sozusagen :)

    Ein großes Danke an Sandman und Logo, die mir ermöglicht haben, das Base Lutea weiter testen zu dürfen.

    Bei mir muss sich das Lutea dem Vergleich mit dem Motorola Flipout stellen, welches ich sonst nutze. Daher wird sich so der eine oder der andere Vergleich der beiden Modelle ergeben. Für mich ist der Test auch eine interessante Erfahrung, ob ich mich, nachdem ich hin und weg von der Tastatur des Flipouts bin, an eine reine Touchtastatur gewöhnen kann oder ob ich schon zu sehr den Luxus einer Hardwaretastatur gewohnt bin.

    Am 18. April ist das Lutea bei mir angekommen. Dann war erstmal neugieriges Auspacken angesagt. Wie die meisten aktuellen Handys kommt auch das Lutea in einem recht kleinen Karton daher.

    In der Packung befinden sich:
    Das Lutea selber
    Akku
    Akkudeckel
    USB-Kabel
    Adapter für die Steckdose zum laden
    Stereo-Headset
    Kurzanleitung
    Heftchen mit Sicherheitshinweisen
    Eine von Sandman spendierte Displayschutzfolie :)
    Normalerweise soll lt. Base eine 2 GB MicroSD-Karte dabei sein, die hier aber fehlt

    Eine ausführliche Anleitung oder eine Software-CD liegt nicht bei, kann man sich aber bei Bedarf bei Base herunterladen.

    Auspacken_1.jpg Auspacken_2.jpg Auspacken_3.jpg Auspacken_4.jpg

    Das Lutea liegt meiner Meinung nach sehr gut in der Hand. Es ist allerdings ein wenig sehr glatt, so dass man befürchten muss, es könnte einem aus der Hand gleiten, wenn man im Sommer schwitzige Hände hat. Das Gehäuse ist komplett aus Kunststoff, wirkt aber nicht billig. Dadurch, dass es so glatt und hochglänzend ist, sieht es zwar sehr schön und edel aus, zieht aber natürlich Fingerabdrücke magisch an, was dann nicht mehr so schön aussieht. Die Verarbeitung ist klasse. Da klappert oder wackelt nichts und „ungesunde“ Geräusche lassen sich auch nicht entlocken.

    Auffällig ist, dass beim Lutea die Tasten für Home, Menü und zurück Hardwaretasten sind. Ist ungewohnt, aber gefällt mir persönlich recht gut, da ich beim Flipout, was Touch-Tasten für Home, Menü und zurück hat, immer mal wieder unabsichtlich auf eine der Tasten komme. Die Menütasten beim Lutea sind sehr schwach beleuchtet. Die rechte Taste („zurück“) dient gleichzeitig als Benachrichtigungsanzeige für verpasste Anrufe/Nachrichten/Meldungen von Apps sowie als „Akkulade-Leuchte“.

    Display:
    Das Display hat eine Größe und 3,5“ und eine Auflösung von 480x800 Pixel. Meiner Meinung nach beachtliche Werte für die Preisklasse. Sonst findet man bei den günstigen Geräten meist eine geringere Displaygröße und/oder eine niedrigere Auflösung.
    So hat z.B. das Display des Flipout hat eine Größe von 2,8“ und eine Auflösung von 240x320. Das Lutea ist dagegen eine Wohltat für die Augen. Wie klein und pixelig einem auf einmal das Display des Flipout vorkommt :D

    Das Display des Lutea ist bei gleicher Einstellung ein wenig dunkler als das Milestone oder das Flipout. Aber so schlimm finde ich das nicht, einfach ein wenig heller stellen, schon siehts besser aus :) Ich weiß nicht, wie sehr sich das nun auf die Akkulaufzeit auswirkt. Sollte der Akku extrem schnell in die Knie gehen, kann man ja die Helligkeit wieder runterstellen.

    Der Touchscreen reagiert meist sehr präzise. Manchmal kommt es vor, dass der Touchscreen nicht merkt, dass man irgendwo getippt hat. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es an dem Touchscreen liegt oder doch an mir, weil ich durch das Flipout, was fast schon reagiert, bevor man wirklich drauf tippt, zu verwöhnt bin und zu leicht/zu kurz drauf tippe. Mit ein wenig Gewöhnung ist das aber kein Problem :)

    Groesse_2.jpg Groesse_4.jpg

    Zum Empfang:
    Nachdem ich gelesen hatte, wie schlecht der Empfang mit dem Lutea ist, war ich auf einiges gefasst. Mein Flipout hat bei mir Zuhause im O2-Netz 3 - 4 von 5 Strichen, das Lutea 1 - 2 von 4 Strichen. Also klarer Vorteil im Moment beim Flipout. Beim Telefonieren hat sich der schwächere Empfang bisher nicht bemerkbar gemacht. Die Telefonate waren klar und deutlich und hatten keinerlei Aussetzer. Schauen wir mal, wie sich der Empfang bei meinen Zugfahrten macht.

    Nachdem sich Ostern nun hervorragend für nervige Zugfahrten angeboten hat, hat das Lutea nun seinen ersten Test im Zug hinter sich. Da ich nicht mit dem ICE fahre, wo man den Luxus des besseren Empfangs dank der Repeater hat, sondern nur mit Nahverkehrszügen, sind also Funklöcher an der Tagesordnung. Das Lutea hat sich in Sachen Empfang nicht besser oder schlechter im Zug geschlagen als das Flipout oder das Nokia 5230, was ich auch manchmal nutze. Alle 3 Geräte brauchen in etwa gleich lange, um festzustellen, dass das Funkloch vorbei ist und sie wieder Empfang haben.

    Akkuleistung:
    Gerade bei der Akkulaufzeit muss sich das Lutea mit dem Flipout messen. Bei der Arbeit im Büro und immer mal wieder kurz im Netz rumstöbern hält das Flipout meist keinen Tag durch. Am frühen Nachmittag ruft es dann schon nach seinem Ladekabel. Bei meinen Wochenend-Zugfahrten (immer diese Wochenendpendler…) ist das Flipout schon nach nicht mal 2,5 Stunden rumspielen und fast Dauersurfen am Ende und geht aus. Also quasi unbrauchbar für meine Zugfahrten, die leider länger dauern. Die Akkulaufzeit ist was, was mich beim Flipout sehr enttäuscht hat.

    Schauen wir, ob das Lutea hier punkten kann. Ja, es kann :)
    Während der Arbeit im Büro hält es locker 1,5 bis 2 Tage durch. Die große Überraschung kam bei meiner Zugfahrt über Ostern. Hin- und Rückfahrt dauern jeweils ca. 5,5 bis 6 Stunden, je nachdem, ob man gut Anschluss kriegt oder nicht. In der U-Bahn, während der Warterei am Bahnhof und dann im Zug hab ich fast dauernd am Lutea rumgespielt oder im Internet rumgestöbert. Nach Hin- und Rückfahrt hatte der Akku jeweils noch ca. 15 bis 20 % :) Find ich richtig gut :)

    Kamera:
    Die Kamera des Lutea hat 5 Megapixel, Autofokus, aber keinen Blitz.
    Für mich ist eine Kamera im Handy bisher nur ein Notizzettel-Ersatz. Ich schreibe unterwegs nicht mal schnell was ab, ich nehme das Handy und mach ein Foto von dem, was ich aufschreiben will (Schilder von Ärzten z.B., da im Telefonbuch oder im Internet kaum Öffnungszeiten zu finden sind oder auch Infoschilder von Geräten bei Saturn und Co. zum Vergleichen der Daten).

    Meine ersten Bilder, die ich bisher mit dem Lutea gemacht habe, sind irgendwie alle recht unscharf geworden, egal, welche Autofokuseinstellungen ich getestet habe. Die Farbqualität der Bilder ist mal besser und mal schlechter. So habe ich z.B. Bilder im Grünen gemacht, da haben Rasen und Blätter einen ungesunden Blauschimmer. Nachdem ich den Weißabgleich von automatisch auf Sonnenlicht gestellt habe, sahen Rasen und Blätter auf den Bildern wieder gesund grün aus - teilweise sogar ein wenig zu grün. Automatikeinstellungen sind zwar praktisch, aber nicht immer angebracht.

    In den letzten Tagen habe ich die Kamera von dem Lutea ein wenig weiter getestet. Ich habe verschiedene Foto-Apps getestet und im Moment bin ich bei Camera Advance hängen geblieben. Das gefällt mir von der Bedienung her zur Zeit am Besten.

    Hier gibts ein kleines Webalbum mit ein paar Beispielbildern klick

    Die Kamera von dem Lutea ist sehr langsam. So muss man das Lutea recht lange still halten, wenn man ein Foto gemacht hat.
    Sonst kommen da so Sachen raus wie das hier: Knick_in_der_Optik.jpg :D

    Hier gibts ein paar Kuriositäten klick

    Wenn man ein wenig in den Einstellungen rumspielt, dann reicht die Kamera locker für einfache Schnappschüsse :)

    Geschwindigkeit:
    Auf dem Papier ist das Lutea mit 600 MHz ein wenig schwächer auf der Brust als das Flipout mit seinen 720 MHz. Aber macht sich das in der Praxis bemerkbar?

    Bei dem Standard-Launcher habe ich manchmal das Gefühl, dass er ein wenig hakt, wenn man im Menü durch seine Apps „blättert“. Ich habe dann den ADW Launcher Ex installiert, der dagegen gar nicht ruckelt. Der läuft butterweich. Gestern habe ich auch mal den Launcher 7 installiert, der läuft auch sehr gut ohne ruckeln oder haken.

    Ruckeln tun sowohl das Flipout als auch das Lutea erstmal, wenn ich mit dem Astro File Manager das erst mal durch große/volle Dateiordner blättere. Gehe ich ein weiteres Mal in die Ordner und blättere sie durch, legt keines der beiden Geräte mehr eine Denkpause ein.

    Ansonsten habe ich bei der Bedienung des Lutea noch keine weiteren Ruckler oder Hänger festgestellt. Ich werde noch ein paar Spiele ausprobieren und schauen, wie es sich dabei so macht.

    Touchtastatur oder Hardwaretastatur?
    Ich hatte recht schnell die Tastatur im Hochformat auf den Look einer normalen Handytastatur eingestellt. Qwertz im Hochformat ist einfach nichts für mich. Da sind die einzelnen Tasten zu klein für mich oder meine Finger zu dick :D Aber mit der „Handytastatur“ lässt es sich erstaunlich gut tippen. Mir fehlt meine Hardwaretastatur vom Flipout aber doch irgendwie. Damit kann ich ja doch schneller tippen. Allerdings ist die Hardware-Tastatur nichts, wenn man nur eine Hand frei hat. Da ist die Touchtastatur wieder klar im Vorteil.

    Telefonieren:
    Neben all den technischen Spielereien, die das Lutea hat, kann man mit ihm auch wunderbar telefonieren :D Die Gesprächspartner klingen prima - nicht verzerrt oder so. Lt. meinem "Testopfer" bin ich auch sehr gut zu verstehen :)

    Was mir sonst so auffällt:
    Mir ist aufgefallen, dass das Lutea bei den Einstellungen gegenüber dem Milestone und dem Flipout ziemlich „kastriert“ sind. So habe ich z.B. Smart Keyboard installiert, konnte auch auswählen, dass ich das nutzen möchte, aber es ist keine Auswahlmöglichkeit da, dass ich die Standard-Android-Tastatur abstellen könnte. Da muss man sich über Umwege behelfen „lange auf ein Eingabefeld drücken und dann Eingabemethode auswählen“. Danke an Protector für den Tipp :)
    Irgendwelche Akkuprofil-Einstellungen habe ich bisher auch noch nicht gefunden.
    Weiterhin ist mir aufgefallen, dass der Akku vom Lutea richtig lange braucht, bis er aufgeladen ist

    Wegen der langen Ladedauer hab ich auch noch ein wenig rumgetestet. Mir ist dabei aufgefallen, dass es dem Flipout egal ist, ob es per USB oder mit einem Netzteil aufgeladen wird, der Akku ist immer recht flott wieder aufgeladen. Beim Flipout fällt es auch nicht wirklich auf, wenn man ein stärkeres oder schwächeres Netzteil nimmt.

    Beim Lutea dagegen macht es schon Unterschiede, wie stark die Ladegeräte sind. Ich hatte es immer im Büro mit dem Ladeteil vom Motorola V8 aufgeladen (550 mA) und es kam mir ewig vor, bis es aufgeladen war. Ich habe dann das Lutea-Netzteil genommen (700 mA) und siehe da, das ging schon schneller. Danach hab ich dann das Netzteil vom Flipout genommen (850 mA) und siehe da, es geht noch schneller :)

    Hätte nicht gedacht, dass sich die Stärke des Ladeteils so auswirken kann, nachdem sich das Flipout ja realtiv unbeeindruckt zeigt von der Stärke. Aber man lernt nie aus :)

    Mir gefällt mein Test-Lutea so gut, dass ich es nach dem Test kurzerhand adoptiert habe :) Nachdem "endlich" der offizielle Testzeitraum rum war, kommte ich ja damit machen, was ich wollte. Also hab ich dann mal Ausschau nach einem brauchbaren 2.2-Rom gehalten und mir mal das Swedish Spring Rom draufgepackt ([ROM] [froyo] Swedish Spring RLS5 [2011-04-19] [OLED+TFT] [Gen1][Gen2] - Android @ MoDaCo) Lief wunderbar :)

    Da der Mensch ja dazu neigt, immer das Neueste haben zu wollen, musste irgendwann Android 2.3.4 her :D Bei Modaco gibts auch dafür was Feines :) [ROM][Gen2][ZTE-Gingerbread] Ginger Stir Fry - Android @ MoDaCo

    Mein Lutea läuft prima mit 2.3.4 :) Ich bin damit zufrieden :)

    Da man die ganze Neuflasherei nicht unbedingt machen sollte, wenn man ein Handy nur zum Testen hat und der Test ja unter den Bedingungen laufen soll, wie sie jeder Normalo hat, wenn er ein Gerät im Shop kauft, habe ich extra bis nach dem Testzeitraum mit rumbasteln gewartet. Aber es hat ja schon in den Fingern gejuckt während des Testzeitraumes :D

    Zum guten Schluss:
    Meiner Meinung nach ist das Lutea mit seinem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis zurzeit der Tipp für den schmalen Geldbeutel. Klar, hier und da macht sich schon der günstige Preis bemerkbar (Kamera, Prozessor mit 600 MHz, weniger Einstellmöglichkeiten) aber ich finde, man kriegt für wenig Geld richtig viel geboten. Wer nicht mal eben eine Monatsmiete oder mehr ausgeben kann oder will, aber ein brauchbares Android-Handy haben möchte, der kann beim Lutea meiner Meinung nach bedenkenlos zugreifen.

    Mir gefällt es :) Eine Bekannte hat es auch und sie ist mehr als zufrieden damit.

    Grüße
    Andrea :)
     
    #19 Wobby, 28. Apr. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 4. Sep. 2011
  20. D a r K

    D a r K VIP Mitglied

    Registriert seit:
    30. Sep. 2006
    Beiträge:
    5.208
    Zustimmungen:
    33
    Sehr schöner Testbericht Wobby :) super geschrieben.

    Das mit der Akkulaufzeit vom Flipout ist ja übel, wo ich persönlich vom Lutea jetzt zwar nicht enttäuscht, aber auch nicht sonderlich erfreut bin. Das Teil hält bei meiner Nutzung 1 Tag und ist Abends tot...dann würde das Flipout 3h halten?! :D
     
Die Seite wird geladen...